Rundblick-Unna » Antrag der „Herbstblatt“-Senioren: Brücke über dem Südring soll „Eselsbrücke“ heißen

Antrag der „Herbstblatt“-Senioren: Brücke über dem Südring soll „Eselsbrücke“ heißen

Unna braucht eine „Eselsbrücke!“ Das findet die Redaktion des Seniorenagazins „Herbstblatt“ und hat deshalb einen offiziellen Antrag formuliert. Heute (Donnerstag, 10. 12.) steht er im Haupt- und Finanzausschuss auf der Tagesordnung. Die Rede ist von der Fußgängerbrücke, die sich vom Restaurant Ölckenturm zum Bornekamp hinüber schwingt.

„Der Esel ist seit über 200 Jahren in Unna nachweisbar„, schreibt das Redaktionsteam des Kreis-Seniorenmagazins in seiner Antragsbegründung. „Früher gab es hier schon einen ,Eselspfad´ und einen ,Eselskamp´.“

Die entsprechende Umbenennung der Bornekampbrücke sei bereits vor 15 Jahren – so erinnern die Antragssteller – von der Redaktion erbeten worden, stieß damals jedoch trotz großer Zustimmung der Leserschaft auf wenig Gegenliebe in der Politik. Nun versuchen es die Senioren also erneut.

Der Name „Eselsbrücke“ für die bislang namenlose Fußgängerbrücke sei „keine holprige Neuschöpfung“, findet die Herbstblatt-Redaktion, vielmehr „pikant und originell“ und obendrein leicht einprägsam. Zudem kostenneutral, es sei denn, das Restaurant Ölckenturm wolle sich umbenennen in „Ölckenturm an der Eselsbrücke“.

Alter Markt Brunnen

„Wir würden damit eine Schuld gegenüber einem Tier tilgen„, schließt die Redaktion ihren Antrag, „welches in unserer Stadt schon seit Jahrhunderten als Stadtmotiv verehrt wird, ja dem sogar ein Denkmal gewidmet ist, welches zum bekanntesten Fotomotiv avancierte.“ Gemeint – klar – ist ist der Eselsbrunnen auf dem Alten Markt (oben).

Beratung: Heute im Haupt- und Finanzausschuss, gleich zu Beginn der Sitzung (17 Uhr) als Tagesordnungspunkt 2.

 

,

Kommentare (18)

Kommentieren