Rundblick-Unna » Angeblich von fremdem Pkw-Fahrer zum Ausweichen gezwungen: Citroen landet im Graben – Zeugen gesucht

Angeblich von fremdem Pkw-Fahrer zum Ausweichen gezwungen: Citroen landet im Graben – Zeugen gesucht

Zeugen gesucht für einen gestrigen Unfall in Heeren-Werve. Weil ihm angeblich ein Pkw-Fahrer auf seiner Fahrbahn entgegenkam, landete ein 36 jähriger Dresdener mit seinem weißen Citroen Berlingo auf der  Schillerstraße (Richtung Werver Mark) im Straßengraben. Der Wagen geriet in Höhe Hausnummer 92  in einer Linkskurve ins Schleudern, prallte rechts gegen einen Baum und blieb im Straßengraben liegen.

Nach eigenen Angaben soll ihm ein unbekannter PKW auf seiner Fahrbahn entgegengekommen sein, dem er ausgewichen sei. Eine Beschreibung des Fahrzeugs konnte er nicht abgeben. Es entstand ein Sachschaden von etwa 8 000 Euro. Die Polizei bitte jetzt mögliche Unfallzeugen, sich unter der Rufnummer 02307 921 3220 oder 921 0 bei der Polizeiwache Kamen zu melden.

Einen weiteren Unfall mit drei Verletzten gab es gestern Abend in Bergkamen:

Gegen 20 Uhr fuhr  ein 66 jähriger Bergkamener auf der Industriestraße in Richtung Ostenhellweg. An der Kreuzung Sandbochumer Weg wollte ein 59 jähriger Bergkamener von dort nach links in die Industriestraße abbiegen. Beide Fahrzeuge stießen im Kreuzungsbereich zusammen. Die Fahrer, sowie die 53 jährige Beifahrerin des 59 Jährigen wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von etwa 10 000 Euro.

Kommentare (6)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Tja, was soll man da sagen.

    Antworten

  • Carmen Amling via Facebook

    |

    Handy am Steuer !!!!!

    Antworten

  • Andre As via Facebook

    |

  • Fürst

    |

    „Citroen Berlingo“ – die Bezeichnung reicht mir (als Vielfahrer), um zu ahnen, wer wie gefahren ist.

    Antworten

  • Wierumer

    |

    Habe an der Stelle auch immer Angst um meinen linken Aussenspiegel. Fahrzeuge Richtung Mühlhausen unterschätzen die Rechtskurve bzw.die Fahrer überschätzen offensichtlich ihre Fahrkünste. In dem Fall glaube ich eher nicht an das Handy sonder mehr an einen Idioten der in der Tat nach der Kurve auf die Gegenfahrbahn geriet.

    Antworten

Kommentieren