Rundblick-Unna » Akute Warnung vor irischen Wanderarbeitern

Akute Warnung vor irischen Wanderarbeitern

Sie wurden heute auch in Fröndenberg gesehen: Irische Wanderarbeiter bieten ihre Dienste an. Die Polizei warnt eindringlich: „Seien Sie auf der Hut!“

Seit gestern Nachmittag campen irische Wanderarbeiter wild an der Werler Straße in Menden. Sie bieten laut Polizei sowohl Dachdecker- als auch Gartenarbeiten an. „Seien Sie misstrauisch! Lassen sie sich nicht auf Grund eines niedrigen ausgehandelten Preises auf einen Deal mit ihnen ein. Sie fordern für minder durchgeführte Arbeiten plötzlich einen hohen Preis“, unterstreicht die Polizei. Ein Fröndenberger beschreibt einen „weißen Kastenwagen mit mindestens drei bis vier Leitern auf dem Dach festgeschnallt, 2 bis 3 abenteuerlich gekleidet jüngere Leute drin, mit den ich mich nicht anlegen möchte…“

Es gibt aber auch andere Erfahrungen, positive. So schrieb uns eben eine Leserin, ebenfalls aus Fröndenberg: „Diese Arbeiter haben gestern bei zwei Bekannten für den genau ausgehandelten Preis Dach und Garten gemacht. Das sind Irish Gipsys. Das ist in Irland und England ganz schrecklich normal, dass die Jungs so losfahren, um Jobs zu suchen und Geld zu verdienen, anstatt sich vor Trash TV auf Hartz auszuruhen…“ Freilich: keine Rechnung – keine Gewährleistung – Cash auf die Hand, nur Bares ist Wahres.

Also, auf jeden Fall wachsam sein. Die Polizei rät: Lassen sie sich nicht auf die Arbeiten der Iren ein, sondern vertrauen sie ihren heimischen Betrieben und Anbietern. Sie ersparen sich viel Ärger. Sollten sie jedoch Probleme mit diesen Wanderarbeitern haben, informieren sie uns umgehend unter der Notrufnummer 110.

Kommentieren