Rundblick-Unna » Aggressiver Ladendieb (17) verletzt Detektiv und Polizisten

Aggressiver Ladendieb (17) verletzt Detektiv und Polizisten

Ein extrem aggressiver 17jähriger Ladendieb hat gestern Nachmittag in Hamm einen Ladendetektiv wie auch einen Polizisten durch Schläge und Tritte verletzt – er rastete völlig aus.

In einem Geschäft an der Moritz-Bacharach-Straße beobachtete ein 35-jähriger Ladendetektiv um kurz vor 16 Uhr, wie der Jugendliche mehrere Kleidungsgegenstände einsteckte und, ohne zu bezahlen, das Geschäft verlassen wollte. Im Kassenbereich sprach der Detektiv den Jungen an. Der reagierte aggressiv und trat die Flucht an.

Vor der Eingangstür konnte der 35-Jährige den Flüchtigen stellen und hielt ihn fest. Doch der 17-Jährige riss sich los und schlug auf sein Gegenüber ein. Ein Polizeibeamter aus Hamm, der sich in seiner Freizeit in dem Discounter aufhielt, bemerkte die Auseinandersetzung. Er eilte dem Detektiv zur Hilfe. Auch er musste Schläge und Tritte des Randalierers einstecken. Erst als weitere Passanten zur Hilfe eilten, konnte der 17Jährige überwältigt werden. Er wurde von der Polizei zur Wache gebracht, konnte diese aber später wieder verlassen.

Wie die Polizei Hamm auf Nachfrage bestätigte, handelte es sich bei dem 17Jährigen um den Bewohner einer städtischen Asylunterkunft.

Die Verletzten ließen sich in einem Krankenhaus ambulant behandeln.

Kommentare (13)

  • Karl Ecke via Facebook

    |

    Einzelfall ?

    Antworten

  • Dagobert

    |

    Ich wette, dass keiner weiß, ob der 17-jährige wirklich 17 ist, oder ob der 17-jährige nur behauptet 17 zu sein, um alle Vorteile der Nicht-Volljährigkeit zu genießen.

    Antworten

  • San Ja via Facebook

    |

    Nicht schlecht…. Ein „Detektiv“ und ein Polizist sind nicht in der Lage einen heranwachsenden zu beruhigen….

    Antworten

    • Stefanus Maxus via Facebook

      |

      San Ja: Ja, würden sie härter anfassen, hätten sie gleich ein Strafverfahren eines grünen Rechtsanwaltes am Arsch…daher wohl die „Beißhemmung“.

      Antworten

    • San Ja via Facebook

      |

      BGB
      § 227
      Notwehr

      (1) Eine durch Notwehr gebotene Handlung ist nicht widerrechtlich.
      (2) Notwehr ist diejenige Verteidigung, welche erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden

      Wenn er Ihn mit Schlägen und Tritten attackiert hat Er das Recht sich zu wehren und ihn ruhig zu stellen.

      Antworten

  • Christiane Kramer via Facebook

    |

    Hamm ist ja mal wirklich unerträglich geworden !!! und immer wieder die gleichen Täter….. Warum wird da nicht massiv etwas gegen unternommen ???

    Antworten

  • Kerstin Richert via Facebook

    |

    Muss man Verständnis für haben , ist schließlich schwer traumatisiert . Er kennt es bestimmt auch nicht anders , denn in allen anderen Ländern ist stehlen erlaubt ( Ironie off )

    Antworten

  • Mike

    |

    Es ist unglaublich wie ein Teil der angeblich Asylsuchenden sich hier benimmt, das könnten sie in ihrer Heimat auch nicht machen. Aber wie man sieht, Deutschland macht Kuscheljustiz, gleich wieder laufgelassen worden damit er bestärkt weitermachen kann.

    Antworten

    • Christiane Kramer via Facebook

      |

      …darum sind sie ja hier „als Fachkräfte“ weil dieser Job in ihren Ländern nicht anerkannt ist und bestraft wird – im Gegenteil zu Deutschland. Hier werden sie noch bezahlt dafür…

      Antworten

  • Susanne Appelstiel via Facebook

    |

    Selbst 2 schaffen es nicht!? Ich dachte, Polizisten belegen einen Selbstverteidigungskurs? Ganz traurig und wieder durfte er gehen. Ich könnte nurnoch ko…..

    Antworten

Kommentieren