Rundblick-Unna » Afrikaner (17) mit Gürtel bedroht: Verdächtiger aus rechter Szene – „Sieg Heil“-Ruf

Afrikaner (17) mit Gürtel bedroht: Verdächtiger aus rechter Szene – „Sieg Heil“-Ruf

Ein 17-Jähriger aus Guinea wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag auf dem Wilhelmsplatz in Dorstfeld mit einem Gürtel bedroht. Der Tatverdächtige soll zur rechten Szene gehören, berichtet die Dortmunder Polizei.

Sie schreibt Folgendes zu dem Vorfall:

„Kurz nach Mitternacht meldete sich ein aufmerksamer Zeuge bei der Polizei. Auf dem Wilhelmsplatz in Dorstfeld sei es zu Pöbeleien durch eine Personengruppe gekommen. Eine Zivilstreife befand sich in unmittelbarer Nähe und konnte beobachten, wie ein Mann einen anderen Mann mit einem Gürtel bedrohte.

Beim Anblick der Beamten rannte der 35-jährige Tatverdächtige auf den Wilhemsplatz zu einer mehrköpfigen Personengruppe, augenscheinlich alle Personen aus dem rechten Spektrum. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und in das Polizeigewahrsam gebracht. Eine Strafanzeige wurde gefertigt. Die komplette Gruppe erhielt einen Platzverweis. Eine Person rief im Nachgang „Sieg Heil“. Auch er verbrachte die Nacht im Polizeigewahrsam. Eine Anzeige wurde ebenfalls gefertigt.

Bei dem Opfer handelte sich um einen in Dortmund lebenden 17 Jahre jungen Mann aus Guinea.“

Kommentare (4)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Mit diesem Gegeneinander erreicht man nun wirklich gar nichts. Wenn wir eine zufriedenstellende Gesellschaft wollen, müsen wir miteinander sein. Vorfälle, wie dieser sind ein Zeugnis fehlender Intelligenz.

    Antworten

  • Hans-Otto Dinse

    |

    So ist es Hr. Brune!

    Antworten

  • fürst

    |

    Das ist schlichtweg eine Sauerei. Ausdruck dumpfblöder Gesinnung.

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Die Polizei korrigiert ihre Erstmeldung vom Morgen wie folgt: Entgegen der Pressemeldung liegen zu dem Tatverdächtigen derzeit keine Erkenntnisse vor, dass er der rechten Szene in Dortmund nachweislich zugeordnet werden kann. Die Personengruppe, zu der er nach der Tat gerannt ist, war augenscheinlich dem rechten Spektrum zugehörig.

    Antworten

Kommentieren