Rundblick-Unna » AfD-Kundgebung zum Kirmesstart auf dem Lindenplatz

AfD-Kundgebung zum Kirmesstart auf dem Lindenplatz

Die Alternative für Deutschland (AfD) wird zum Start der Frühlingskirmes am 22. April ihre geplante Kundgebung in Unna abhalten können: und zwar auf dem Lindenplatz zwischen ZiB und Lindenbrauerei.

Darauf hat sich der AfD-Kreisverband am Nachmittag mit Polizei und Stadt Unna geeinigt und lobt das „sehr konstruktive Planungsgespräch“ mit Unnas Stadtverantwortlichen und den Polizeivertretern.

Die Kundgebung unter dem Motto „Merkel muss weg!“ beginnt um 18.45 Uhr auf dem Lindenplatz an der Massener Straße. Einschließlich eines Demonstrationszugs durch die Innenstadt, der um 19 Uhr starten wird, soll die Veranstaltung bis ca 21.15 Uhr dauern.

Die Frage des „wo“ für die Veranstaltung mit erwarteten 1ooo Teilnehmern musste zuerst geklärt werden, nachdem der Kreisverband den Antrag vorgelegt hatte, mehrere Örtlichkeiten in der Stadt zu prüfen.  Aufgrund des Kirmestrubels schieden der Rathausplatz und auch der Alte Markt als Kundgebungsort aus – auf dem Ev. Kirchplatz wiederum hat die Kirchengemeinde Hausrecht und tat deutlich Kund, dass sie das Areal grundsätzlich nicht für politische Parteiveranstaltungen zur Verfügung stellt.

ZIB

Blieb noch das Areal rund um das Lindenbrauereigebäude und das ZiB am anderen Ende der Fußgängerzone, an der Massener Straße. Auf den Lindenplatz einigten sich Polizei und AfD heute, weil er in angemessener Entfernung zum Kirmesgeschehen liegt.

Der AfD-Kreisverband freut sich über das „sehr konstruktive Planungsgespräch“ mit der Stadt Unna und der Kreispolizeibehörde. Am frühen Abend gab er Details zu seiner nunmehr genehmigten Kundgebung bekannt. Hier der Wortlaut der Ankündigung:

„Liebe Freunde und Unterstützer der AfD im Kreis Unna! Wir laden alle aufrichtigen und anständigen Bürger, die sich dem Druck der pflichtvergessenen Regierung nicht länger beugen wollen, zur Demo in das Herz von Unna! Hier beginnt das Ruhrgebiet! Wir tanzen den Sozialdemokraten und Blockparteien auf der Nase herum! Kommt! Und bringt Eure Freunde mit!

Es werden sprechen: Michael Schild, Politikwissenschaftler und Sprecher der AfD im Kreis Unna sowie AfD-Wahlkampfbeauftragter 2017 für den Bezirk Arnsberg. David Eckert, Student der Politik- und Medienwissenschaft und Mitglied des AfD-Landesvorstandes NRW. Andreas Kalbitz, Mitglied des brandenburgischen Landtages und dort stv. Fraktionsvorsitzender der AfD und stv. AfD-Parteivorsitzender. Besondere Gäste: Brigitte und Hans-Otto Dinse, die Mutbürger von Schwerte.“

UPDATE: Ein Folgebericht zur Frage einer Gegendemonstration: http://rundblick-unna.de/bisher-keine-bunte-gegendemo-zur-afd-kundgebung-gemeldet/

merkel muss weg demo

Zur Frage der Platzentscheidung hatten wir im Vorfeld diesen Bericht verfasst:

http://rundblick-unna.de/ob-in-schulen-ob-auf-plaetzen-fuer-partei-aktionen-gilt-gleiches-recht-fuer-alle-egal-ob-spd-piraten-oder-afd/

Kommentare (118)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Wenn alles Friedlich bleibt finde ich es ja Akzeptabel.

    Antworten

  • Mike

    |

    Und der dortige Feuerwehrstützpunkt wird solange geschlossen ?
    Es muss ja sicherlich mit Gegendemonstranten gerechnet werden und es ist mit normalen Veranstaltungen wie Konzerten die dort stattfinden vom Polizeiaufgebot und von der Lage her absolut nicht vergleichbar.

    Antworten

    • Susanne Griesohn via Facebook

      |

      Hoffentlich – es kann doch nicht sein, dass die A.-löcher unkommentiert ihre rechten Bosheit loswerden können.

      Antworten

    • bjoern

      |

      Die Feuerwehr ist am Platz der Kulturen und nicht am Lindenplatz!

      Antworten

      • Rundblick Unna via Facebook

        |

        Danke, @björn, die Frage von mike hatte uns schon ein wenig verwirrt. Für weniger Ortskundige zur Klarstellung: Der Platz der Kulturen liegt HINTER der Lindenbrauerei, dort, wo auch der „Lichtkunsttrichter“ steht und wo Feuerwehr und Werkstatt Unna ansässig sind. Der Lindenplatz hingegen, wo die Kundgebung stattfindet, ist der Vorplatz vor dem ZiB neben der Eisdiele, direkt an der Massener Straße.

        Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      bjoern kommentiert via Rundblick-Unna:

      Die Feuerwehr ist am Platz der Kulturen und nicht am Lindenplatz!

      Antworten

    • Peter Köhler via Facebook

      |

      Susanne Griesohn Sie meinen aber nicht die Grünen oder Linken? Die mit ihrer Hetze Jugendliche dazu anleiten Autos abzufackeln oder Polizisten anzugreifen.

      Antworten

  • Maximo DO via Facebook

    |

    Matthias Toepfer Kerstin Klostermann-Hille ?

    Antworten

  • Moni Logo via Facebook

    |

  • fürst

    |

    Ich gehe von mehr Teilnehmern aus.

    Antworten

    • Heike Palm via Facebook

      |

      Es sollen ja Busse von außerhalb kommen, da werden schon ein paar Schreihälse zusammen kommen. Aber 1000 halte ich für sehr hoch gegriffen. Aber wir werden sehen, sagt nur nichts über Unna aus.

      Antworten

      • Hans-Otto Dinse

        |

        Kennen Sie das von den Anti-Pegida Demonstrationen her. Dort wurde ja für die angekarrten Antifa Demonstranten erwiesenermaßen Demo-Geld bezahlt. Die AfD kann und will das mit Sicherheit nicht. Selbst wenn Leute von außerhalb kommen, kommen sie freiwillig! „Busse von außerhalb“ und „Schreihälse“, dass ist ihre armselige Argumentation gegen die AfD. Als Sie bei den Piraten einstiegen hatten Sie dieses Problem nicht. Sie waren von Anfang an Teil des Systems und hatten so auch keine Gegenwehr aus diesem zu befürchten. Und da sie Teil des Systems sind, werden sie auch mit diesem wieder verschwinden.

        Antworten

        • Heike Palm via Facebook

          |

          Herr Dinse, Ihre Argumentationslinie ist etwas wirr. Ich habe an keiner Stelle etwas von Anti-Afd oder AntiFa geschrieben. Bei den Bussen ging es mir nur um die Größe der zu erwartenden Demonstration. Es ist ja nichts Negatives von Außerhalb zu einer Demonstration anzureisen. Das tue ich auch regelmàßig nur zu etwas anderen Themen. Anscheinend laufen bei bestimmten Worten bei Ihnen Denkreflexe ab, die aber weit über das von mir Geschriebene hinausgehen. Aber das passiert bei emotionaler Beteiligung schon einmal ? Die Piraten hatten in ihren Anfängen und auch heute noch sehr mit Gegenwind der etablierten Parteien und der Medien zu kämpfen. Wenn Sie mit „System“ eine soziale, liberale und basisdemokratische Politik meinen, so sind wir genau da zu verorten. Davon sind wir in unserer Gesellschaft jedoch noch meilenweit entfernt. Da gibt es noch viel zu tun.

          Antworten

          • Dinse

            |

            Sie sagen es. Nur eines noch. Wenn sie meinen die Demokratie funktioniert, wenn 2 Rentner von 10 Polizisten geschützt werden müssen, haben Sie ein sonniges Gemüt.

            Antworten

            • Heike Palm

              |

              Herr Dinse, Demokratie gestalten wir alle gemeinsam. Demokratie lebt vom Engagement der Menschen und davon, dass Regeln eingehalten werden. Sie können es nun nicht der Demokratie anlasten, dass Meinungsgegner herumpöbeln, wie Sie beschrieben haben. Die Polizei schützt Ihr demokratisches Recht, sich öffentlich zu äußern, Herr Dinse. Ob es dazu einem Aufgebot von 10 Polizeibeamten bedarf, vermag ich nicht zu beurteilen. Lassen Sie sich in Stadtrat, Landtag oder Bundestag wählen. Gestalten Sie die Demokratie mit, wenn es Ihnen so nicht gefällt. Erarbeiten Sie konstruktive Lösungen für unser Land. Politik ist mehr als nur dagegen zu sein und Schilder hochzuhalten.

              Antworten

              • Dinse

                |

                Demokratische Verhaltensweisen sind im Denken, besonders der jungen Menschen, nicht verankert. Dieses durch Jahrzehntelange Indoktrination entstandene Verhalten, ist es was mir Angst macht. Demokratie lebt durch Menschen, nicht durch Polizei. Genau darum engagiere ich mich jetzt.

                Antworten

                • Heike Palm

                  |

                  Oh Herr Dinse, da tun sie den jungen Menschen aber sehr Unrecht. Ich kenne sehr viele junge Leute, die sich stark für die Gesellschaft engagieren. Junge Menschen mit offenen, toleranten Gedanken, mit guten Ideen, mit denen sich wunderbar kontrovers diskutieren lässt. Was verstehen Sie denn unter demokratischen Verhaltensweisen? Vielleicht meinen wir da unterschiedliche Dinge? Aber Indoktrinierung habe ich bei meinen inzwischen erwachsenen Kindern während Kindergarten und Schulzeit nicht feststellen können.

                  Antworten

                  • Dinse

                    |

                    Auch die kenne ich, die Sie beschreiben. Ich rede von der Antifa, die unsere Straßen beherrschen und Andersdenkende terrorisieren. Da Sie selbst Teil des Mainstream sind, werden Sie es auch nicht spüren. Versuchen Sie doch mal, nur um es auszutesten, eine konträre Position zu beziehen. Viel Glück.

                    Antworten

              • Peter Köhler via Facebook

                |

                Heike Palm! In einen Stadtrat, Landtag oder Bundestag kann sich jeder Hampelmann oder jede Hampelfrau wählen lassen. Sich auf die Strasse stellen und gegen sich einen Mob von 40 pöbelnden und gewaltbereiten Möchtegernrevoluzzern zu haben, das macht nicht jeder. Ich bezweifele auch, dass Sie dazu den Mut hätten. Und genau das ist Politik und Demokratie, seine Meinung gegen Widerstände mutig zu äussern.

                Antworten

                • Heike Palm

                  |

                  Herr Köhler, ich hatte Herrn Dinse so verstanden, dass er Konstruktiv Dinge verändern möchte. Da kommt man mit Schilder-Hochhalten einfach nicht weit. Es reicht nicht, dagegen zu sein, man muss auch Lösungen erarbeiten und diese im sachlichen Kontext diskutieren. Wenn man das ernsthaft tut, bedeutet das viel Arbeit und Engagement. Jedem der das ernsthaft betreibt, zolle ich Respekt.

                  Antworten

    • Peter Köhler via Facebook

      |

      Meinen Sie die Antifa die auf Staatskosten Terror ausübt?

      Antworten

  • Susanne Griesohn via Facebook

    |

    Warum wird das einfach so akzeptiert???

    Antworten

  • Susanne Griesohn via Facebook

    |

    Gibt es keine Gegendemonstration????? ?

    Antworten

  • Susanne Griesohn via Facebook

    |

    Was ist los in Unna?? ?

    Antworten

    • Andy Fischer via Facebook

      |

      Die Leute werden langsam wach und lassen sich nicht mehr von dem Parteienkartell einlullen.?

      Antworten

      • wutbürger fürst

        |

        Genau das!

        Antworten

    • Andy Fischer via Facebook

      |

      Dank der Systemanhänger ,welche CDU,SPD,Linke und Grüne das Zepter in die Hand gegeben haben,wird die Heimat in Schutt und Asche enden.Der Hottoonplan wird forciert. Falseflagaktionen werden gestartet,nur um.die Nationale Opposition schlecht zu machen.Es gibt wie von den Politverbrechern genannten sogenannte No Go Areas,allerdings sind das Gebiete ,wo weisse Männer und Frauen besser nicht hingehen sollten.Die Essener Innenstadt zählt schon nach Einbruch der Dämmerung dazu und es werden weitere folgen.Diese ganzen Gut Menschen mit ihrem Willkommensfirlefanz tragen einen nicht zu unterschätzenden Anteil dazu bei.Quo Vadis Germania?

      Antworten

      • petra

        |

        Hallo Andy, bitte vergleiche doch einmal „Deutschland“ mit anderen Ländern. Auch wenn zu Recht viele Menschen sich abgehängt sehen, 62 Menschen soviel Privatvermögen besitzen wie die Hälfte der Bevölkerung. Wir leben immer noch in einem Land, in dem Meinungsfreiheit, Streikrecht und das Demonstrationsrecht gewährleistet sind. Unsere Rosa Luxemburg hat einmal gesagt: „Die Freiheit ist immer die Freiheit des anders denkenden.“ Menschen, die wissen: „Was für das Volk gut ist“ sind mir zutiefst zuwider. Weil es hohl ist, uns in eine „Stammesnationalität“ zurückwirft, die im Übrigen die Oberschichten der vergangenen Epochen und auch der jetzigen nie so praktiziert haben. So ist es auch heute noch unabdingbar den Nachwuchs ins Ausland zu schicken um einen internationalen Horizont zu erreichen. Auf dieser Ebene gibt es also schon mal gar keine „Fremdenfeindlichkeit“. Hier lernt man voneinander und profitiert schon lange gemeinsam. Auf wen also kippen wir unseren Frust aus? Doch auf Menschen, die Kriege immer noch – und das im 21. Jahrhundert für legitim halten. Ich persönlich und mit mir viele Menschen sehen das als Barbarei und als menschenunwürdig an. Die Konsequenz, die die AfD daraus zieht: „Verschließt Eure Augen vor weinenden Kinderaugen!“ Das ist für mich nicht mehr nachvollziehbar. Meine Augen kann ich davor nicht verschließen und ich bin bemüht – wie jeder halbwegs intellektuelle Mensch, aus der Vielfalt der Kulturen zu lernen und sie nicht zu zerstören. Es wäre ratsam für die AfD sich mit den Kriegen der Bush Administration (Irak, Afghanistan) mit der Kolonialzeit in den Ländern auseinanderzusetzen, mit den „Freihandelsabkommen“, die Dir ein Smartphone und die Pommesbude bescheren. Der Hausfrau den Blumenstrauß auf den Tisch bringen, der z. B. in Äthopien Menschen verdursten lässt. Das alles habt ihr überhaupt nicht auf dem Schirm. Leider auch nicht die Menschen, die der AfD jetzt hinterherlaufen. Für mich ist die AfD auf dem Stand der Barbarei und dumpfbackenbehaftet. Grausam, weil immer noch gewaltbereit gegen Menschen und egoistisch, da in keinster Weise die Ursachen der Fluchtbewegungen aufgenommen werden. Kurz, wenn man sich auf sich selbst, sein eigeens Leben bezieht – wer ist schon geil auf Krieg, Tod , Folter und Perspektivlosigkeit? Die Vorstellung, dass die Politik der AfD dazu führen kann, dieses Szenario wieder aufleben zu lassen ist im Vergleich zu einer zugegebener Maßen mehr als kritikwürdigen Gesellschaft, in der Familien keine Perspektive haben, weil Leiharbeit, Zeitverträge dies verhindern, doch keine Alternative den Hass auf Menschen zu schüren, diese nicht wahrnehmen zu wollen, die ebenfalls Opfer dieser globalen Politik sind, zu schüren. Das ist wie bei den Rauchern. Die sich gefälligst in einer besonderen Zone aufhalten sollen, während dessen unzählige Schlote der Kraftwerke unendliche Schadstoffe ausstoßen. Es wird der Sache nicht gerecht. Die AfD ist nicht für die Menschen da, bedient leider die gegenwärtigen Fluchtbewegungen um den Menschen ein Forum zu bieten, dass sich aber bei näherer Betrachtung nicht als Lösung definiert sondern rückwärts gewandt die Menschen weiter hin auf das Ausmalen von Malbüchern reduziert. Eine selbstbestimmte Gesellschaft will die AfD nicht, auch keine soziale. Die wissen, was für’s Volk gut ist.

        Antworten

        • wutbürger fürst

          |

          Die Volksgemeinschaft, das gesunde Volksempfinden, praktizierte Demokratie, werden ‚s richten.
          Und, ach ja, die theatralisch eingesetzten traurigen Kinderaugen – es werden die Augen Erwachsener, möglicher zukünftiger Dschihadisten!

          Antworten

        • Andy Fischer via Facebook

          |

          Schön abgeschrieben.Ist das ein Gutmenschenmanifest? ?

          Antworten

    • Susanne Griesohn via Facebook

      |

    • Andy Fischer via Facebook

      |

      Wahrheit tut weh,nicht wahr? Gutmenschen haben mit gut genau soviel zu tun,wie Pferdeäpfel mit Obst?

      Antworten

    • Moni Logo via Facebook

      |

      Dummschwätzerpost
      von einem Mitläufer, welcher unbedingt eine Führungsperson braucht,da er/sie selbst, nur in der Menge stark sind!
      Gab es doch alles schon einmal..

      Antworten

    • Andy Fischer via Facebook

      |

      Gutmenschengesabbel von einer Hausfrau,die in ihrer Scheinwelt lebt.???

      Antworten

      • wutbürger fürst

        |

        Auf den Punkt gebracht von Andy Fischer.

        Antworten

    • Moni Logo via Facebook

      |

      😀 die „Hausfrau“ 😀 flickt solche wie dich andauernd wieder zusammen.

      Ach,ich vergaß,ihr wollt ja wieder die „gute Hausfrau am Herd und dem Manne untertan “ 😀 😀 ,haben.

      Eine gesunde Demokratie wird euch auch überleben!

      Antworten

    • Melanie Köhnemann via Facebook

      |

      No go areas wo weiße Männer und Frauen besser nicht hin gehen sollten.. ??? Sag mal wo lebst Du?? Wo kann man den hirnlosen scheiß abschreiben?! Hoffentlich streichen die Dir als erstes die Stütze..

      Antworten

    • Andy Fischer via Facebook

      |

      Fahr mal nach Marxloh,Neukölln,Mümmelmannsberg,Nordstadt,Innenstadt von Essen,Altendorf,Gallusviertel,Chorweiler und Du kannst es selbst erleben Du Realitätsverweigerin und Musterdemokratin???

      Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    UPDATE: Wir haben eine aktuelle Stellungnahme und den Aufruf des AfD-Kreisverbandes eingefügt.

    Antworten

  • Andy Fischer via Facebook

    |

    Drehen die Musterdemokraten wieder am Rad?

    Antworten

  • Mike

    |

    1000 Leute auf den Lindenplatz = Vollsperrung Massenerstr., der Nordring dort über die Massenerstr. ist doch Zu- und Ausfahrt für die Feuerwehr und den Linienverkehr oder nicht mehr ?

    Antworten

  • Hans-Otto Dinse

    |

    Wir haben das Recht zu demonstrieren, da wir eine Partei sind die auf dem Boden des GG steht. Wir werden nicht vom Verfassungsschutz beobachtet, da wir keine Rassisten und Nazis sind. Politikwissenschaftler und führende CDU Leute bescheinigen uns das. Welche Voraussetzung sollten wir also noch erfüllen um den Segen der Blockparteien und deren Wiedergänger zu erhalten. Wenn wir ohne deren Protest demonstrieren können, sind wir wie sie und so wollen wir nicht werden. Also dann…Mut gefasst und auf die Strasse.

    Antworten

    • Heike Palm via Facebook

      |

      Sehr geehrter Herr Dinse, niemand spricht Ihnen das Demonstrationsrecht ab. Es gibt da das schöne Zitat, welches in verschiedenen Varianten verfügbar ist:“ Ich verachte Ihre Meinung, aber ich gäbe mein Leben dafür, dass Sie sie sagen dürfen.“ ( Evelyn Beatrice Hall, The friends of Voltaire, 1906)

      Antworten

      • Hans-Otto Dinse

        |

        Genau mit diesem Zitat habe ich bei unseren Demonstrationen in Schwerte Toleranz der jugendlichen Gegendemonstranten eingefordert. Leider ohne Erfolg. Blinder Hass und Wut schlug uns entgegen. Dort hätten Sie ein großes Betätigungsfeld. Ich kenne Sie nicht persönlich, bin mir aber ziemlich sicher, dass Sie auch bei unseren Demos vorbeigingen. Warum haben Sie das den pöbelnden Antifa Anhängern nicht zugerufen. Angst?

        Antworten

        • Heike Palm

          |

          Da ich nicht aus Schwerte komme, laufe ich auch nicht bei Ihrer Kundgebung vorbei. Extra anreisen werde ich auch nicht, da mit Ihnen kein konstruktiver Diskurs zu führen ist. Abgesehen davon dürfen Sie Ihre Meinung doch öffentlich äußern und werden von der Polizei in Ihrem Tun geschützt. Ich sehe da keinerlei Betätigungsfeld. Würde Ihnen das reden verboten oder würden Sie für Ihre Äußerungen verhaftet, würde ich selbstverständlich dagegen protestieren.

          Antworten

        • Claudia Graul via Facebook

          |

          Herr Dinse wenn sie hier so ein großes Veto für die AfD einlegen wie erklären sie sich dann die Tatsache das man bei ihnen auf der FB Seite ausgesperrt wird ohne sich jemals im Ton vergriffen zu haben oder beleidigend geworden zu sein?

          Antworten

          • Dinse

            |

            Weil uns die Antifa bedroht und wir verschiedene Informationen nicht vorzeitig nach außen geben können. Veranstaltungsorte z.B. und Wirte die an uns vermieten und dann in ihrer Existenz bedroht werden. Können Sie das nachvollziehen?

            Antworten

    • Andy Fischer via Facebook

      |

      Welche Verfassung? Habe ich etwas verpasst?

      Antworten

  • Le Ja via Facebook

    |

    Melanie Köhnemann sie haben es geschafft ?

    Antworten

  • Günther Klumpp

    |

    Ich empfehle jetzt schon mal Platzreservierung im Cafe im ZIB, über den Dinsschen Massen 😉 Wetten dass, da max. 30 AfD-Menschchen sich auf dem Platz tummeln – die Dinses bringen schon mal drei aus Schwerte mit – sie haben den Ruhm der kleinsten Seniorendemo der Republik für immer!

    Antworten

    • AfD Kreisverband Unna via Facebook

      |

      Die Wette halten wir! Es geht um Ihre Stimme! Topp!

      Antworten

    • Tanja Browarski via Facebook

      |

      leider sind bei 30 schon 30 zu viel…..

      Antworten

    • Andy Fischer via Facebook

      |

      CDU,SPD,Linke und Grüne sind Totengräber.Man sollte sie verbieten.

      Antworten

    • Peter Köhler via Facebook

      |

      Die Mitglieder der Demo in Schwerte haben viel Gegenwind bekommen. Die dortige Antifa oder was auch immer da rumschleicht hat die Reifen eines Autos zerstochen und sie wurden mit Adresse im Internet zur Jagd freigegeben. Ja sie können Ruhm für sich beanspruchen. Gegen eine Mehrheit von Jasagern und Meinungsterroristen mutig ihre Ansichten vertreten zu haben. Ich bin nicht mutig, wenn ich sage alle AFD-Mitlglieder seien Nazis. Das kann jeder Grundschüler dem man seine Meinung vorgekaut hat. Sich selber eine Meinung bilden und sich informieren ist da schon schwerer. Und diese Meinung dann noch mutig in der Öffentlichkeit aussprechen gegen einen Block aus Kirche, Parteien und Presse, das ist gelebte Demokratie.

      Antworten

      • Dinse Brigitte

        |

        Oh,das tut verdammt gut.Danke.

        Antworten

    • Andy Fischer via Facebook

      |

      In Wolkenkuckucksheim ist alles möglich.

      Antworten

  • Tanja Browarski via Facebook

    |

  • Günther Klumpp

    |

    Könnte allerdings auch sein, dass der #Fürst und #Wutbürger Fürst und #Stephanus Maxus und Co. sich zum ersten Mal trauen, meine Einladung zum Kaffeeplausch -/diskurs anzunehmen und live zu diskutieren. Aber vielleicht sitze ich da mit einer Person mit acht Nicknames am Tisch – ich würde mich trotzdem freuen, wenn ich den Unnaer Fürsten mal in Echt sehen und mit ihm reden könnte. Dieses virtuelle Gestänker bringt uns doch auch nicht weiter, oder #peter uhlenbusch?

    Antworten

    • Wunderlich

      |

      Da wette ich dann mal, dass es zu der von ihnen angeregten Zusammenkunft nicht kommen wird.

      Antworten

    • Dagobert

      |

      Leider belassen es viele Menschen nicht beim virtuellen Gestänker gegen die AfD. Wie Sie sicherlich wissen, gab es bereits Drohungen und politisch motivierte Straftaten gegen Frau und Herrn Dinse(welche ich übrigens sehr für ihren Mut bewundere). Ich persönlich habe auch keine Lust, mich von Linksextremisten mit faulen Eiern bewerfen zu lassen, trotzdem dürfen Sie in NRW bei den nächsten Wahlen von rund 15 %(ich persönlich glaube eher 20 %)für die AfD ausgehen. Wenn Sie durchzählen möchten: jeder 5. bis 6. Wahlberechtigte, der Ihnen auf der Straße entgegenkommt.

      Antworten

      • Moni Logo via Facebook

        |

        Die FDP gewann auch einmal durch Protestwähler.
        Und mußte danach gewaltig Federn lassen als der Wähler ihre Augenwischerei und ihre Voljsverdummung erkannte.

        :-) 😉 😀

        Antworten

        • Dagobert

          |

          Wir werden sehen….Ich freue mich jedenfalls auf die nächsten Wahlen in NRW . Sie auch ?

          Antworten

      • Andy Fischer via Facebook

        |

        Du vielleicht,ich nicht?

        Antworten

    • wutbürger fürst

      |

      Ach, Günter Klumpp. (…) Nicht reden – machen! – Das ist meine Devise. Sie finden mich mit Namensschild am blauen Pullover nah am Geschehen.
      (Editiert. Bitte nicht persönlich werden.)

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Wunderlich kommentiert via Rundblick-Unna:

      Da wette ich dann mal, dass es zu der von ihnen angeregten Zusammenkunft nicht kommen wird.

      Antworten

    • Andy Fischer via Facebook

      |

      Verfassungsschutz??

      Antworten

  • Andy Fischer via Facebook

    |

    Meinungsfreiheit in der GmbH?????? Noch was wer die Blockparteien wählt ,stimmt auch für das Freihandelsabkommen. Diese Realitätsverweigerer sind echt köstlich,Schlafschafe die eine NWO geradezu herbeisehnen .71 Jahre Gehirnwäsche und Umerziehung haben eine Nation von Selbsthassern erzeugt.

    Antworten

  • Peter Köhler via Facebook

    |

    Nur eine Meldung von vielen. Aber wenn man den Kopf in den Sand steckt und sowas nicht lesen will, kann man sich ja seine Scheinwelt erhalten. Aber mitdiskutieren darf man dann nicht. Also liebe Gutmenschen: Solange ihr euch nicht richtig informiert lasst bitte das Hetzen. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man einfach still und demütig sein.

    Antworten

    • Moni Logo via Facebook

      |

      Demütig…hättet ihr das Volk gern!!!

      Antworten

    • Wunderlich

      |

      Bedeutet das jetzt, dass sie still und demütig werden, Peter Köhler?

      Antworten

      • Peter Köhler via Facebook

        |

        Herr oder Frau wunderlich! Was machen ihre dicken Bücher?

        Antworten

        • Wunderlich

          |

          Das war doch eine ganz einfache Entscheidungsfrage, Herr Köhler.
          Noch zu heftig für sie?

          Meine Bücher werden gelesen. Lesen bildet. Versuchen sie es ruhig mal selbst, tut nicht weh.

          Antworten

    • fürst

      |

      Nicht nur die Bundes“wehr“ erscheint mir durchsetzt, auch Medien, Parteien, Regierungsämter…. Einige, „Schläfer“, werden auf den Weckruf warten.

      Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    @Moni Logo un d @Andy Fischer: Es reicht uns jetzt mit euren persönlichen Scharmützeln. Tragt das unter euch aus. Hier werden weitere Anfeindungen und persönliche Verunglimpfungen nicht mehr stattfinden. VG.

    Antworten

  • Claudia Graul via Facebook

    |

    Die hätten doch einen anderen Termin nehmen können. Anstatt etwas schönes wie eine Kirmes zu nutzen.

    Antworten

    • Michael Schild

      |

      Dieser Termin wurde mit Bedacht gewählt, die Stadt ist dann voll und viele bekommen die Botschaften der AfD mit. Wir finden, dass es etwas sehr schönes ist, wenn das Volk die letzte Runde einläutet …

      Antworten

  • Jessica Ernst via Facebook

    |

  • Claudia Graul via Facebook

    |

    Dann ist das der geheim gehaltene Termin und ich frage mich was wirklich geplant ist

    Antworten

    • wutbürger fürst

      |

      Zulässigkeitsprüfung zu einem Bürgerbegehren!!!!
      Das in einer Demokratie, wenn auch nur einer Anscheins-Demokratie.
      Das muß man sich mal „auf der Zunge zergehen lassen“.
      Untertanen ist es untersagt, nachzudenken.

      Antworten

  • Wunderlich

    |

    Am meisten freue ich mich auf den Vollblutdemokraten Kalbitz.
    Aber selbst bei dem wird mir der Ehrengast Dinse noch erklären können, warum der nicht rassistisch und kein Nazi ist.
    Habt ihr den eigentlich bestellt oder wird der euch von Frau Petry oder seinem väterlichen Freund Gauland geschickt?

    Antworten

    • Dinse

      |

      Jetzt aber ein letztes Mal. Würden die von Ihnen genannten Attribute auf die AfD zutreffen, würde sie vom VS beobachtet. Das muss man doch verstehen können.

      Antworten

      • Heike Palm

        |

        Ach Herr Dinse, der Verfassungsschutz beobachtet so einiges. Meistens tut er das aber ohne vorher Bescheid zu sagen. Daher wissen die Beobachteten im Allgemeinen nicht, dass sie beobachtet werden. Abgesehen davon haben wir dann noch NSA und BND und die anderen Schlapphüte. Was die AfD tut wir ziemlich genau beobachtet, glauben Sie mir. Aber alle anderen auch, vielleicht ist das tröstlich ?

        Antworten

      • Wunderlich

        |

        Ich sprach von einer Person, von Andreas Kalbitz, Herr Dinse, nicht von der AfD.
        Sicher einem führenden Mitglied dieser Partei und dessen vertretene Ideologiene und seine Aktivitäten sagen schon eine Menge aus, in welche Richtung es mit der AfD gehen wird.
        Oder sind sie da anderer Meinung, Herr Dinse?
        Wäre die Partei tatsächlich so demokratisch und auf Boden des GG verankert, wie sie gebetsmühlenartig wiederholen, würde sie die rechtsextreme Unterwanderung, die massiv stattfindet, durch Parteiausschluss solcher Personen beenden. Tut sie aber nicht.
        Und er ist kein Einzelfall in der Partei.
        Austritte von reichlich gemäßigten Mitgliedern, die den Rechtsruck nicht mitmachen wollen, werden natürlich nicht veröffentlicht.
        Was sehe ich falsch, Herr Dinse? Klären sie mich auf.

        Antworten

        • Dagobert

          |

          Vielleicht interessieren sich viele Menschen einfach nicht mehr für die Hetze gegen die AfD, weil es zunehmend lächerlich wird. Die vielen Wochen, in denen über den vermeintlichen „Schießbefehl“ diskutiert wurde, der Frauke Petry mehr oder weniger in den Mund gelegt wurde, waren schlichtweg verschwendete Zeit. Wenn mit der gleiche Ausdauer die Pädophilen und Drogenabhängigen der etablierten Parteien gejagt würden, die auch noch von Ihren eigenen Parteimitgliedern z.T. jahrelang gedeckt werden, wäre die Welt ein Stückchen besser.

          Antworten

        • Dinse

          |

          Sie begreifen eh nicht, dass das GG und das BVG über ihren persönlichen Empfindungen steht. Versuchen Sie es mal bei einer Kochshow, da kommen Sie mit Subjektivität weiter.

          Antworten

Kommentieren