Rundblick-Unna » Achtung! Falsche Bank-Mails unterwegs!

Achtung! Falsche Bank-Mails unterwegs!

Sie versuchen es immer wieder! Beim täglichen Blick in die Mails, wartete eine seltsame Überraschung. Eine Mail, angeblich von der Postbank AG mit der Nachricht: „! Ihr Konto ist inaktiv“ … Ja, ist klar!

1. Habe ich überhaupt ein Konto bei der Postbank?
2. Absender ist <konto@hotmail.de>
3. Meine Bank hat doch all meine Kontodaten …

In Zeiten, wo man sinnloserweise gern den AGB´s von Facebook widerspricht, vergisst man leider zu oft, auf die wirklich wichtigen Dinge zu achten. Bitte nicht einfach die Mails öffnen und alles tun, was da steht!

Die Kriminalpolizei und die Banken warnen, wenn von angeblichen Banken PIN- und TAN-Abfragen gefordert werden. Reagieren Sie nicht, denn Betrüger können mit abgefragten und sensiblen Daten großen Schaden anrichten. Diese Abfragen sehen eben aus wie seriöse Mitteilungen der Bank. Bei einem genaueren Blick jedoch sieht man schon den Haken – wie in diesem Fall „hotmail“. Also auf keinen Fall öffnen!
Wenn man der Aufforderung folgt und seine Zugangsdaten zum Konto preisgibt, folgt schnell eine böse Überraschung. Sogenannte Pishing-Mails sind immer wieder mal im Umlauf. Mit dem Ärger verschwindet auch noch das Geld auf dem Konto. Die auf den ersten Blick so professionellen Anfragen sind Fälschungen. Pishing nennt man diese Attacken!
Es klingt so einfach und zeugt auch noch von gutem Kundenservice, wenn Banken oder Versandhäuser eine Email verschicken, um angeblich Datenbestände zu aktualisieren. Nach einem Hinweis auf einen Link zur scheinbaren Homepage der Einrichtung sollen dann die brisanten Daten eingegeben werden.
Dabei ist es so einfach! Egal, welches Verfahren beim Online-Banking genutzt wird, es kommt einfach nicht vor, dass Banken per Mail Daten abfragen!

Also wenn´s um Geld geht – AUFPASSEN. Sonst war es das mit Weg frei machen und keine Bank ist mehr an meiner Seite …

Kommentieren