Rundblick-Unna » Absturzgefährdete Deckenplatten: Unna mit Problem nicht allein – Sperrungsdauer der 5 Schulturnhallen unklar

Absturzgefährdete Deckenplatten: Unna mit Problem nicht allein – Sperrungsdauer der 5 Schulturnhallen unklar

Ruhrgebietsweit müssen Städte und Gemeinden momentan Hals über Kopf Turnhallen sperren. In Unna stehen seit gestern Kinder aus vier Grundschulen sowie der Harkortschule (Förderschule) abrupt vor verschlossenen Türen: Statiker hatte in dne Hallen bei Überprüfungen Deckenplatten entdeckt, die nur mit Nägeln unter der Decke befestigt sind. Diese drohen herunterzufallen – möglicherweise den turnenden Kindern (oder Vereinssportlern) direkt auf die Köpfe.

Um diese Verletzungsgefahren auszuklammern, sperrte die Stadt die Hallen gestern auf nicht absehbare Zeit. Unter Hochdruck prüft sie jetzt, wie das Problem schnellst möglich behoben werden kann, denn der (Hallen-)Schulsport muss für die betroffenen Grundschulkinder jetzt komplett ausfallen.

Betroffen sind die Osterfeldschule in Mühlhausen-Uelzen, die Grilloschule und die Schule Am Friedrichsborn in Königsborn, die Harkortschule (ebenfalls in Königsborn) sowie die Grundschule Hemmerde. Hier ist auch der TuS Hemmerde betroffen, der gestern bereits die ungute Kunde auf seiner Homepage und via Facebook höchst bedauernd verbreitete: Sämtliche Indoor-Sportarten und damit auch das Kinderturnen können momentan in der gesperrten Turnhalle nicht stattfinden. Wie lange, weiß man derzeit noch nicht.

Möglicherweise geht es ja schneller als von den Eltern und Sportlern befürchtet. Denn Unna steht nicht allein vor dem Problem absturzgefährdeter Deckenplatten. In Lünen und auch in Hagen sind Handwerker bereits in drei Turnhallen am Werk, beide Städte planen, die Hallen in der kommenden Woche wieder zu öffnen. Die Stadt Unna entschloss sich gestern vorsorglich zur Schließung, bevor sich womöglich noch die gesamte Deckenkonstruktion einer der betroffenen Turnhallen löst.

(Archivfoto: Sportliche Unnaer Grundschüler beim BKK Kindersprint.)

Kommentare (4)

  • Svense Kennze via Facebook

    |

    Und es sind ja leider nicht nur die Turnhallen der Schulen, sondern auch viele Schulgebäude, die in einem derart desolaten Zustand sind. Ich erinnere mich noch gut an meine ersten Jahre auf der Realschule, während der ich in maroden Pavillons, die im Winter kalt und nass waren, Unterricht hatte. Eine Schande für Deutschland, dass offensichtlich nicht mehr für unsere Kinder da ist. Unfassbar.

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Am 27. August kommt Schulministerin Löhrmann im Rahmen des Bürgermeisterwahlkampfes nach Unna, Svense Kennze, das wäre doch mal eine gute Gelegenheit, solche Kritikpunkte anzubringen. 19 Uhr, Rotes Sofa, Katharinen Hof.

      Antworten

    • Svense Kennze via Facebook

      |

      Den Termin merke ich mir mal vor. Allerdings denke ich auch , dass Frau Löhrmann diese Umstände bekannt sein sollten.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Was nicht sein darf, das nicht sein kann, Svense Kennze.

      Antworten

Kommentieren