Rundblick-Unna » A1-Sperrung zwischen Unna und Kamen hatte harmlosen Grund

A1-Sperrung zwischen Unna und Kamen hatte harmlosen Grund

Für eine Viertelstunde musste heute Nachmittag die A1 zwischen Unna und der Anschlussstelle Kamen-Zentrum gesperrt werden. Der Grund war glücklicherweise kein Unfall (obwohl sogar ein Hubschrauber gesichtet wurde), sondern diesmal harmloser Natur: eine – etwas aufwändige – Reparatur.

Der Energieversorger Westnetz, ein Tochterunternehmen der RWE, musste eine sogenannte Flugwarnkugel oberhalb einer Hochspannungsleitung austauschen. Das ging nur von einem Hubschrauber aus. Der „Heli“, den einige haben zur Autobahn fliegen sehen, war demnach also auch nicht im Rettungseinsatz unterwegs. Glücklicherweise.

Kommentieren