Rundblick-Unna » 750 Meter lange Blutspur führt Polizei zu Tankstelleneinbrecher

750 Meter lange Blutspur führt Polizei zu Tankstelleneinbrecher

Seine eigene – 750 Meter lange – Blutspur überführte heute Nacht einen Tankstelleneinbrecher in Dortmund-Derne. Die Polizei musste im Grunde nur der Blutspur des Täters folgen, die sich über stattliche 750 Meter an der Straße entlangzog. Denn der 29jährige Kriminelle wählte für seinen Bruch eine recht rustikale Methode – er trat mit den Hacken die Scheibe ein. Dummerweise verletzte er sich dabei böse an de Glasscherben.

Ein aufmerksamer Zeuge informierte die Polizei heute Nacht gegen 0.30 Uhr über Notruf: Er hatte beobachtet, wie ein Unbekannter an der Tankstelle an der Altenderner Straße mit dem Rücken an der Glasscheibe der Tankstelle stand. Mit den Hacken trat er die Scheibe ein. Plötzlich flüchtete der vermeintliche Einbrecher dann. Die alarmierten Polizisten stellten vor Ort eine eingetretene Scheibe fest. Von der Scheibe führte eine ungefähr 750 m lange Blutspur zu einem Haus, vor dem der Täter hockte – stark blutend aus einer schweren Wunde am Fuß. Nach eigenen Angaben wollte der 29jährige Dortmunder eine Flasche Vodka aus der Tankstelle stehlen. Das ging daneben.

Ein Rettungswagen brachte den verletzten Einbrecher in ein Krankenhaus. Dort verblieb er stationär.

Kommentare (8)

Kommentieren