Rundblick-Unna » 400 Beutestücke suchen Besitzer – Bande schlug mindestens 130 Mal zu: Schaden 370 000 Euro

400 Beutestücke suchen Besitzer – Bande schlug mindestens 130 Mal zu: Schaden 370 000 Euro

400 Beutestücke – hauptsächlich Schmuck – aus mindestens 130 Einbrüchen suchen ihre Besitzer. Auch im Kreis Unna können die Täter zugeschlagen haben, deshalb teilt die Kreispolizeibehörde den Aufruf ihrer Kollegen  aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis mit. Eine Bildergalerie mit den Fotos des Diebesgutes ist auf der Internetseite der Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis unter www.polizei-rbk.de oder unter folgendem Link abrufbar: http://www.polizei.nrw.de/bg_160122_faust/thumb.html.

Deren „Ermittlungsgruppe Faust“ kam nach umfangreichen Ermittlungen einer  überregional agierenden Tätergruppe auf die Schliche. Von Herne und Gelsenkirchen aus startete sie ihre Raubzüge in mindestens 30 Städte. Die lagen überwiegend in NRW, Der Beuteschaden beläuft sich auf gut 370.000,-Euro. 130 Einbrüche sind nachgewiesen, weitere können sich dazu summieren; die Ermittlungen laufen weiter.

Drei Täter konnten im Rahmen der Ermittlungen bereits festgenommen werden. Gegen fünf weitere ergingen internationale Haftbefehle.

Derzeit prüft die Ermittlungsgruppe, ob die Bande neben den mittlerweile bereits 130 nachgewiesenen Taten für weitere rund 80 Einbrüche in Betracht kommt.

Geschädigte, die auf den veröffentlichten Bildern ihr Eigentum wiedererkennen, werden gebeten sich unter 02202 205-336 bis -339 oder per Mail: EGFaust.BergischGladbach@polizei.nrw.de an die Kripo RheinBerg zu wenden.

Kommentare (5)

Kommentieren