Rundblick-Unna » 4 Streifenwagen für ausgerasteten Betrunkenen – 2 Polizisten dienstunfähig

4 Streifenwagen für ausgerasteten Betrunkenen – 2 Polizisten dienstunfähig

So massiven Widerstand hat ein 21-jähriger Mann am Sonntagabend nach einer privaten Party in Dortmund geleistet, dass 2 Polizeibeamte jetzt dienstunfähig sind. Denn der extrem aggressive junge Mann wehrte sich gegen den Polizeizugriff ohne Rücksicht auf Verluste: 4 Streifenwagenbesatzungen waren nötig, um diesen ausgerasteten Wohnungslosen zu bändigen.

Dabei war der Anlass eigentlich harmlos: Ein Anwohner im Stadtteil Marten alarmierte gegen 22.40 Uhr die Polizei. Er habe mit Bekannten in seiner Wohnung gefeiert und es sei mit einem Mann in Streit geraten. Daraufhin habe er ihn der Wohnung verwiesen. Der Mann ging auch –  allerdings ohne seine Habseligkeiten und nur im T-Shirt. Nun sorgte sich der Anwohner bei der Eiseskälte um seinen Kumpel.

Die  Beamten suchten daraufhin im Umfeld nach dem Mann und fanden ihn –  quasi volltrunken, aber ansonsten unversehrt. Der 21Jährige willigte auch ein, mit ihnen zu der Wohnung zurückzukehren, um seine Jacke und seinen Rucksack in Empfang zu nehmen.

Aber urplötzlich verwandelte sich der eben noch so friedliche Betrunkene in einen tobenden Betrunkenen. Denn er wollte die Party-Lokalität jetzt wieder betreten, was jedoch der Bewohner strikt verbot. Einen Platzverweis durch die Polizei daraufhin ignorierte der wohnungslose 21Jährige so halsstarrig, dass er in Gewahrsam genommen werden sollte.

Das fand der junge Mann aber nun gar nicht lustig. Und so begann für die Polizisten ein kraftraubender Kampf mit ihm: Denn der Kunde begann sich zu sperren und fallen zu lassen. Dann trat er, traf einen Polizisten am Bein. Als er zu Boden gerungen wurde, trat er den einen Polizisten mit voller Wucht gegen den Kopf – und den anderen biss er herzhaft in den Unterschenkel.

Nur mit Verstärkungeeiner weiteren Streifenwagenbesatzung konnte der wild Gewordene gebändigt werden, doch teilte er auch im Polizeiwagen weiter Kopfnüsse aus, trat in Richtung eines Polizisten, dessen Hand er traf und an der C-Säule einquetschte.

Am Ende waren 4 (!) Streifenwagenbesatzungen erforderlich, um den 21Jährigen endgültig zu fixieren. Er sperrte sich zwar weiterhin, doch es gelang schließlich, seine Arme und Beine zu fixieren. „Alle Versuche der Beamten, den 21-Jährigen während des gesamten Einsatzes zu beruhigen, scheiterten“, unterstreicht die Polizei.

Das Ergebnis der Maßnahmen: zwei Polizisten (37 und 59), die nach ambulanter Behandlung ihrer Verletzungen nicht mehr dienstfähig waren.

Aber – dies als stoßseufzender Schlusssatz auch mal wieder dieser Polizeimeldung: „Der 21-Jährige musste nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aus dem Gewahrsam entlassen werden.“

 

 

Kommentare (2)

  • luenne

    |

    Wie wäre es mal mit einer Nahkampfausbildung für unsere Polizei ?
    Kann doch langsam nicht mehr war sein.
    Früher gab es einfach was mit dem Knüppel (Schlagstock) auf die 12 und Ruhe war.
    Aber diese ganze Täterschutz kacke und angeblichen Polizeigewaltopfer …
    Angriff bzw Gegenwehr gegen die Polizei hat im Gefängnis zu enden !

    Antworten

  • Silvia Rinke

    |

    Kommentare auf Facebook:

    Dagmar Kuhn Sorry..nein,das versteh ich tatsächlich nicht. Das zweibeMte, die doch sicherlich Griffe und Techniken gelernt haben,einem Betrunkenen nicht habhaft werden können, ist sehr bemerkenswert.
    Um,wenn sie dann schon Verstärkung brauchen, aber vier streifenwagen????tut mir leid, aber stimmt dann wirklich was nicht
    Und ja..ich weiß wovon ich rede,ich habe mal in einer geschlossenen Wohngruppe gearbeitet,in dem psychisch auffällige/kranke Menschen lebten, die von jetzt auf gleich ohne erkennbaren Grund ausgerastet sind…manchmal waren nur Frauen im Dienst….

    Erna Pirelli
    Kann ich nicht begreifen. Der tritt nem Polizisten mit Wucht vor den Kopf ?! Und rennt ne halbe Stunde später wieder draußen rum ?! Vier Streifenwagen ?! Für einen ?! Teaser raus, zack fertig. Ich wünsche mir ein Austauschjahr von deutschen und amerikanischen Polizisten. Und endlich Mal wieder Politiker mit richtig großen Eiern!

    Susanne Appelstiel
    Ich verstehe das auch nicht. Ich dachte,die Polizisten machen eine Nahkampfausbildung während ihrer Ausbildung! ?

    Rundblick Unna (sia) Nach dem Einsatz von 7 Streifenwagenbesatzungen gegen 3 gewaltbereite Ruhestörer in Kamen am 2. Weihnachtstag erklärte uns der Unnaer Polizeisprecher, das diene der Eigensicherung.

    Theo Vogt Wunderwaffe Pfeffersprey? Alkoholisierte Menschen sind nicht zu Unterschätzen ist wohl war aber ne schöne Lage Pfeffersprey wirkt schon Wunder.😎

    Regina Rickert 8 Polizisten für nur 1 Streithammel ! 😱 Wer war denn das ? 2,50 M großer Sumo-Ringer ? Die Polizei hätte wohl besser mit einem Wasserwerfer anrücken sollen, das hätte sein Gemüt abgekühlt!

    Antworten

Kommentieren