Rundblick-Unna » 4 „Bufdis“ für Flüchtlingsarbeit starten in Schwerte – 2 Plätze immer noch offen

4 „Bufdis“ für Flüchtlingsarbeit starten in Schwerte – 2 Plätze immer noch offen

Zwei öffentliche Aufrufe waren notwendig, jetzt hat die Stadt Schwerte immerhin vier Freiwillige für die Flüchtlingsarbeit gefunden. Zwei der sechs Stellen sind immer noch offen, Bewerbungen also nach wie vor willkommen.

„Im Rahmen der Betreuungsarbeit für Flüchtlinge bzw. asylbegehrende Menschen beginnen zum 1. Juli und 1. September vier Personen ihre Tätigkeit“, teilt das Rathaus heute mit. Die Vier werden im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (Bufdi) „mit Flüchtlingsbezug“ eingesetzt. Wie berichtet, war das Echo auf den ersten Aufruf verhalten gewesen, so dass die Stadt nachlegte. Jetzt hat sie ein Bufdi-Quartett zusammen.

Bei einem offiziellen Empfang hieß Bürgermeister Heinrich Böckelühr (CDU) Linda Feliz, Serin Kabbani und Abdurahman Mussa Willkomen und wünschte ihnen viel Erfolg in ihrem neuen Tätigkeitsfeld. Zum 1. September stößt  Katharina Süß dazu.

Zu den Aufgaben der „Bufdis“ gehören die Beförderung und Einweisung in die Unterkünfte, Konflikterkennung und -vermeidung, Vermittlung kultureller und sozialer Regeln und Normen, Informations- und Beschwerdemanagement im nachbarschaftlichen Umfeld, Vermittlung von Sprachkursen, Organisation von Übersetzern, Unterstützung bei der Kontoeröffnung, Anmeldung beim Bürgerservice  und  Kooperation mit anderen Behörden und Beratungsstellen.

Interessenten für die zwei noch offenen Stellen können sich mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Lichtbild, Zeugnisse und anderes) bei der Stadt Schwerte, Verwaltungsservice/Personal, Postfach 1729, 58212 Schwerte, bewerben.

Teilnehmer am Bundesfreiwilligendienst erhalten als Dank für ihr gesellschaftliches Engagement Vergünstigungen bei der Deutschen Bahn und beim Öffentlichen Personennahverkehr:

– Deutsche Bahn

Erwerb einer ermäßigten BahnCard 25/BahnCard 50 für unter 27-jährige.
Erwerb einer ermäßigten Senioren BahnCard 25/Senioren BahnCard 50 für über 60-jährige

– Verband Deutscher Verkehrsunternehmen

Erwerb von rabattierten Zeitkarten (keine Einzelfahrkarten) bei Verkehrsunternehmen bzw. Verkehrsverbünden.

Für Fragen und Informationen zum Bundesfreiwilligendienst sowie dem umfangreichen Aufgaben steht Petra Küthe unter der Rufnummer 02304/104-632 oder per E-Mail: petra.kuethe@stadt-schwerte.de zur Verfügung.

 

 

Foto:

Bürgermeister Heinrich Böckelühr (links) und Jörg-Andreas Otte (Bereich „Soziale Hilfen“, rechts) mit den Teilnehmerinnen und dem Teilnehmer des Bundesfreiwilligendienstes mit Flüchtlingsbezug

Kommentare (1)

Kommentieren