Rundblick-Unna » 38Jähriger am Soester Kirmesabend schwer am Kopf verletzt – 28Jähriger von Sextett überfallen

38Jähriger am Soester Kirmesabend schwer am Kopf verletzt – 28Jähriger von Sextett überfallen

Die laut Polizeibeschreibung „ruhige Allerheiligenkirmes“ Soest wird ein 38Jähriger äußerst übel in Erinnerung behalten. Er wurde am Kirmesdonnerstag (3. 11.) von Unbekannten überfallen und so schwer am Kopf verletzt, dass er am Freitag in eine Spezialklinik eingewiesen werden musste. Nach seiner Entlassung am Dienstag erstattete er Anzeige (deshalb erst jetzt die Meldung). Heute früh wurde ein 28jähriger Soester auf dem Weg zur Berufsschule von 6 Räubern überfallen und unter Drohung mit einem Messer ausgeraubt.

Zum Überfall von heute Morgen: Gegen 06:30 Uhr wurde der 28-Jährige an der Einmündung zur Teichsmühlengasse von 6 Männern (ca. 28-32 Jahre) angehalten. 2 standen Schmiere, die anderen 4 packten das Opfer,  bedrohten es mit einem Messer und stahlen Mobiltelefon, ein HTC One, die Geldbörse und den schwarzen Rucksack Marke Dakine. Die Polizei sucht Zeugen.  Alle Täter waren mit dunklen Schals vermummt. 5 trugen dunkle Mützen, einer eine helle Mütze. Eine weitere Beschreibung der Täter und des Messers war dem Opfer nicht möglich.

Zum Überfall am Kirmesdonnerstag: Das 38-jährige Opfer verließ alleine kurz nach Mitternacht die Gaststätte Lamäng am Markt. Der Mann konnte sich nur noch daran erinnern, wie er in Richtung eines Bierwagens ging. Dann erhielt er einen Schlag gegen den Hinterkopf und kam erst wieder zu sich, als sich Passanten um ihn kümmerten. Das Motiv für den Angriff ist völlig unklar.

Verletzt wurde der Mann von einem Bekannten in ein Krankenhaus gefahren. Dort wurden erste offensichtliche Verletzungen erstversorgt. Am Freitag hatte das Opfer starke Schmerzen und Schwindel. Bei einer intensiveren Untersuchung wurden schwere Verletzungen am gesamten Schädel festgestellt. Eine Einweisung in eine Spezialklinik nach Dortmund wurde veranlasst. Am Dienstag wurde der 38-Jährige aus der Klinik entlassen und erstattete am Nachmittag die Anzeige.

Die Kriminalpolizei sucht jetzt nach Zeugen, die den Angriff auf den 38-Jährigen beobachteten oder ihm danach zur Hilfe kamen. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02921-91000 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

 

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Am Liebsten würde ich hier jetzt mein ganzes Arsenal an Schimpfwörter auflisten. Ich belasse es aber bei einer Bekundung von tiefer Abscheu.

    Antworten

Kommentieren