Rundblick-Unna » 28Jähriger fast totgeschlagen – Fahndung nach Tätertrio

28Jähriger fast totgeschlagen – Fahndung nach Tätertrio

Ein 28jähriger Mann ist heute frühmorgens auf der Dortmunder Linienstraße während einer Prügelei fast totgeschlagen worden. Die Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet und fahndet nach dem Schläger-Trio, das flüchtig ist.

Was bisher bekannt ist: Gegen 06:00 Uhr gerieten im Bereich der Linienstraße (früherer „Straßenstrich) zwei Personengruppen aneinander: Eine zweiköpfige Gruppe geriet in Streit mit anderen Männern. Es entwickelte sich eine brutale Schlägerei. Ein 28Jähriger stürzte zu Boden, schlug mit dem Kopf auf der Straße auf und erlitt dabei eine lebensgefährliche Schädelverletzung.

Die drei Tatverdächtigen konnten flüchten.

Beschreibung:

   1. Person:  Ca. 185 bis 190 cm groß, ca. 25 bis 30 Jahre alt, 
      Kurze  dunkle Haare
   2. Person: Ebenfalls 185 bis 190 cm groß, kurze schwarze Haare, 5 
      Tagebart
   3. Person: Ca. 180 cm groß, schwarze kurze Haare, Tätowierung am 
      Hals

Eine Mordkommission wurde eingerichtet. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle und die Kriminalwache Dortmund, Tel. 0231-132-7441, auf.

Kommentare (18)

  • Marcus Stadel via Facebook

    |

    Dortmund, der Sumpf . Die Linienstr. ist kein Strassenstrich auch wenn es eine Strasse ist.

    Antworten

  • fürst

    |

    Bin Dortmunder. „Linienstraße“ war und ist „Puff“, kein „Straßenstrich“.

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Hier sind wieder die Experten versammelt, danke für die Aufklärung! 😉

      Antworten

      • Ferenc

        |

        Oh Herr Fürst ist in allem Experte. In Sachen Krieg ja aus seiner Zeit einer fragwürdigen „Armee“. Ob es hier auch eigene Erfahrungen sind?

        Antworten

        • Peter Köhler via Facebook

          |

          Ferenc Was sind Sie denn für ein Kollege? Der Fürst hat doch nur geschrieben, wie es ist. Probleme?

          Antworten

          • Ferenc

            |

            Nein Herr Köhler, keine Probleme. Danke der Nachfrage. Mir geht es wunderbar

            Antworten

      • fürst

        |

        Die Linienstraße war der Mittelpunkt des Dortmunder Steinplatzes mit der berüchtigten Polizeiwache Steinstraße.
        Zum Milieu gehörte die von Don Elliy betriebene Eckkneipe Linienstraße/Steinstraße, eine Kneipe namens „Feuerkugel“.
        Es gab dort, wie überall, nicht nur Lumpen. Aber es war eine heiße Gegend in mehrfachem Sinne.
        An der Union-Brauerei groß geworden, gabs für mich Ohrfeigen von meiner Mutter, wenn ich „hinter den Bahngleisen“ war.

        Antworten

  • Alexander Fiedler via Facebook

    |

    Ja genau der Straßenstrich war bei Hornbach gewesen.

    Aber der wurde ja Stillgelegt. Eine der arbeitslosen Huren hat übrigens gegen die Stadt Dortmund geklagt und gewonnen. Sogar schon vor zwei Jahren. Der Richter hat die Stadt Dortmund dazu verdonnert einen neuen Straßenstrich einzurichten.

    Ist aber bis jetzt nicht passiert, entweder haben sie nochmal Widerspruch eingelegt, oder die schieben es einfach vor sich her…

    Gibt’s da keine Videos von dem Vorfall ?Die meisten der Damen legen ihr Smartphone nämlich nur aus der Hand, wenn sie nen Kunden haben…

    Antworten

Kommentieren