Rundblick-Unna » 27 Mio. Euro für Sozialberatung Geflüchteter

27 Mio. Euro für Sozialberatung Geflüchteter

Rund 27 Millionen Euro investiert das Land NRW in diesem Jahr in die Sozialberatung von Flüchtlingen. Das sind 20 Mio. mehr als 2015. Eines der neuen Psychosozialen Zentren soll in Dortmund entstehen, weitere sind in Siegen und Bonn geplant. Das gibt die Stadt Dortmund bekannt.

Mit den 27 Mio. Euro werden rund 400 Personalstellen in der sozialen Beratung gefördert. In Dortmund, Siegen und Bonn entstehen drei neue Psychosoziale Zentren. In den schon bestehenden wird das Personal aufgestockt. „Diese Form der Begleitung ist sehr wichtig, weil Geflüchtete sich in einer psychisch herausfordernden Lebenssituation befinden“, sagte Innenminister Ralf Jäger.

Der Minister dankte den Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege und Kooperationspartnern der Flüchtlingsberater als Träger der Beratungsstellen. „Sie leisten jeden Tag Außergewöhnliches.“ Ein weiterer Förderschwerpunkt ist die Beratung von unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten.

Das Psychosoziale Zentrun in Dortmund ensteht in Trägerschaft der AWO. Es geht am 1. Oktober an der Langen Straße in Betrieb.


 

facebook logo

Andreas Stock Das schlimme ist,normalerweise würde man ja sagen,das es gut angelegtes Geld ist…..leider hat uns die Vergangenheit gelehrt,das dem nicht so ist.
Ich denke ehe man weiter sinnlos Geld mit und für dieses Thema verbrennt,bedarf es neuer -strengerer- Rahmenbedingungen.
Die Dt.Staatsangehörigkeit wird quasi verschenkt.
Ein Blick über den Teich,zeigt wie es gehen kann und muss.
Das sich ein Grossteil der Ausländer nicht integriert, ist der fehlenden Herausforderung geschuldet.
Wären die Hürden höher,so wäre auch die Wertschätzung höher.es ist typisch menschlich,etwas ,das man mit Mühe erreicht hat besser anzusehen.
Kurzum, keine Gelder für sinnloses verplempern,sondern aktiv fordern.

Helmut Brune Dafür werden mal kurz 20 Millionen frei gemacht und viele der einheimischen Bevölkerung müssen sich von der Tafel ernähren. So ganz Verständlich erscheint mir das nicht.

Christiane Kramer UNFASSBAR !!!!!!

Maxim De Was ist unfassbar? Es geht hier um Asylbewerber und NICHT um Immigranten. Unfassbar finde ich es, dass das immer noch nicht in die Köpfe einiger Leute geht. Unfassbar finde ich, dass das immer noch viel zu wenig ist wenn man sich die Mittel und Möglichkeiten des Haushaltes anschaut.
Erst denken – dann posten

Maxim De Unfassbar ist es auch, dass durch die Zusammenarbeit mit der AWO eine Menge neuer Arbeitsplätze entstehen. Solche Rüpel diese „Flüchtlinge“ ?
Peter Köhler
Peter Köhler Schöne neue Arbeitsplätze die von Steuergeldern bezahlt werden.

Peter Köhler Dass mit mehr Geld niemand besser integriert wird hat man ja gesehen. Warum ist jetzt Geld da? Strassen und Schulen zerbröseln aber diese 27 Millionen sind ja nur ein Pups verglichen mit dem Geld was schon für Flüchtlinge ausgegeben wurde und was noch kommt.

Dagmar Kuhn Richtig….die Entstehung neuer Arbeitsplätze wird oft außer acht gelassen. Und ich zahle von meinem Steuergeld lieber Arbeitsplätze, als das mein Held in faule Hartz 4 Empfänger fließt…..

Peter Köhler Dagmar Kuhn! Anscheinend haben Sie kein Problem damit Hartz 4 Empfänger zu beleidigen. Sie scheinen eine sehr empathische Frau zu sein. Oder verteilen Sie ihre Sympathie und ihr Mitgefühl nach bestimmten Gesichtspunkten. Also: Flüchtlinge gut Hartz 4 Empfänger faul. Sie wissen aber schon dass es auch viele ausländische Hartz 4 Empfänger gibt. Was sagen Sie dazu? Ich denke, da wird es schwierig mit ihrer Empathie und ihrem Weltbild. Aber ich hatte ja vergessen, dass Sie beruflich im Bereich Flüchtlinge engagiert sind. Vielleicht trübt das ja ihren Blick auf die Welt etwas und ihre Wahrnehmung der Realität ist etwas verzerrt.
Tanja-Tatjana Imane Cosic Kupčič Sie meinte wahrscheinlich diejenigen Hartz IV Empfänger die zu faul sind zu arbeiten und nicht diejenigen die unverschuldet von Hartz IV leben müssen. Ich differenziere da auch!

Maxim De Tut mir Leid Peter Köhler – 10 Sekunden dein Profil angeschaut – das reicht um mir ein Urteil über dich zu bilden, so arrogant bin ich jetzt einmal, ich diskutiere nicht mit einem verblendeten selbsternannten Patrioten der nicht ein mal zwischen Bezugsunterschiede finanzieller Quellen „seines eigenen Haushalts“ unterscheiden kann. Aber gerade Sie sollten mit ihrer Hartz 4 Predigt ja wissen das Asylbewerber so wenig Geld bekommen das die Thematik vor dem EU Gerichtshof vorgrtragen wurde um wenigstens ANNÄHERND in die Richtung von Hartz 4 Gelder zu gelangen.

Peter Köhler 10 Sekunden! Doch so lange. Respekt vor ihrer Menschenkenntnis.

Christiane Kramer Maxim De – wenn doch soooo viele Mittel zur Verfügung stehen und soooo viel Verständnis für asylbewerber/Migranten, Flüchtlinge oder wie sie es nennen wollen- dann ist es um so mehr UNFASSBAR für mich, warum man dann vom Land u.a. den Förderantrag für ein Kinderhospiz von „läppischen“ 175.000 € abgelehnt hat….. Es werden Milliarden in die „Flüchtlingsindustrie“ gepumpt, während hier die Armut erschreckend wächst und es reichlich bedarf an Hilfe gibt…. Erst mal aus dem Fenster schauen, bevor man postet!

Maxim De Peter Köhler – leider 10 Sekunden zu viel :) Patriotismus,AfD, „Wir stehen am Abgrund“ – Solche Menschen verdienen keine Verachtung und belasten mit ihrer Volksverhetzung die Steuergelder 😉 Christiane Kramer es ist unfassbar das Sie immer noch nicht vder AfD & Co. nicht so ist? – Das wäre ja amüsant und absurd zugleich 😀Christiane Kramer vielleicht sollten Sie meinen an Sie gewidmeten Satz mit einem Hauch Sarkasmus zur Unterstreichung meiner Message hinnehmen und schon stehen Sie „nicht mehr vor’m Abgrund“ wie der Peter sicherlich sagen würde
Peter Köhler P.S. Wenn Sie versuchen jemand nach seinem Facebook Profil menschlich zu beurteilen tun Sie mir leid. Ausserdem sollten Sie sich mit den Kommentaren hier auseinandersetzen und nicht auf Profilen rumkriechen.
Peter Köhler Merken Sie eigentlich wie durch gespült ihr Gehirn ist? Sie wiederholen doch nur sinnlose Phrasen die ihren unkritischen medienkonsum widerspiegeln. Haben Sie auch eine eigene Meinung? Haben Sie schon mal drüber nachgedacht was es bedeutet jemanden als Hetzer zu bezeichnen? So leichtfertig schreiben Sie sowas hierhin.

Christiane Kramer Maxim De – über was ich mich aufrege habe ich wohl deutlich aufgeführt. Worüber sie sich aufregen verstehe ich wirklich nicht – außer das sie sich über Profile anderer Kommentatoren brüskieren – aber ich muss sie auch nicht verstehen!!!

Tanja-Tatjana Imane Cosic Kupčič Was genau ist daran jetzt „UNFASSBAR“? Einerseits sollen sich die Leute anpassen und integrieren andererseits soll aber kein Cent dafür ausgegeben werden. Am besten sie bewältigen ihr Erlebtes selbst, lernen deutsch im Selbststudium und schaffen sich selbst ein Arbeitsplatz. Ich finde es eine sehr gute Investition vor allem für die alleingereisten Kinder und Jugendlichen und natürlich für die „echten“ Kriegsflüchtlinge!
Maxim DeDas Hauptproblem ist, dass die Leute Angst um ihre eigene soziale und berufliche Position haben, wenn diese Position aber von einem „dummen Hartz 4 Ausländer“ gefährdet ist würde ich mir ernsthafte Gedanken über meinen eigenen Erfolg machen.
Tanja-Tatjana Imane Cosic Kupčič Maxim, ich glaube das ist für den ein oder anderen zu hoch…Sie sind glücklich das sie AfD und -Pegida-parolen auswendig können da es in der Grundschule mit Gedichten nicht geklappt hat ?
Andreas Stock Mhhh.aber man darf doch wohl erwähnen,das die Geschichte bisher nicht gerade gut funktioniert, oder??

Tanja-Tatjana Imane Cosic Kupčič Man kann konstruktive Kritik an die Politik äußern aber sollte vielleicht auch nennenswerte Vorschläge zur Verbesserung bringen können

Christiane Kramer Andreas Stock bei einigen Kommentaren hier, denke ich das so einige im Unterricht wohl Bildzeitung auswendig gelernt haben um mitreden zu können…
Andreas Stock OK.konstruktive Kritik:
Umsetzung des Dublin Abkommens, des Asylgesetzes und Schutz des Schengenraumes.
Alles geltendes und gültiges Europäisches Recht.Das würde die Flüchtlingszahlen dramatisch reduzieren.
Dazu ein vernünftiges Einwanderungsgesetz,für Leute die dauerhaft bleiben wollen.
Asyl-das sollte man nie vergessen- ist ein recht auf Zeit.
Warum das ganze so streng?…….siehe Vorkommentar.bisher ist Integration in Deutschland nicht gerade rund gelaufen…und mit dieser Masse sind wir gesellschaftlich(als auch unsere sozialkassen) schlicht überfordert.
Wenn wir weiter-so wie in den vergangenen Jahrzehnten-stumpf nach Schema vorgehen,wird das lediglich zu Subkulturen führen,ähnlich den frz.banlieue’s.

Tanja-Tatjana Imane Cosic Kupčič Herr Stock ich und viele andere stimmen Ihnen zum Großteil sogar zu…

Kommentare (3)

  • Helmut Brune

    |

    Dafür werden mal kurz 20 Millionen frei gemacht und viele der einheimischen Bevölkerung müssen sich von der Tafel ernähren. So ganz Verständlich erscheint mir das nicht.

    Antworten

  • Dagobert

    |

    Jetzt mal im Ernst : Glaubt irgendjemand außer Ralf Jäger und den Leuten, die von der Kohle profitieren, dass diese Sache etwas nutzt ? Hier werden 27.000.000,00 Euro in den Sand gesetzt. Zum Glück geht es NRW so gut, dass wir es uns leisten können……..

    Oder ging es Bayern wirtschaftlich gut und die finanzielle Situation in NRW ist katastrophal ?

    Antworten

  • Hanno

    |

    Was soll diese „Sozialberatung“ sein ?!? Beratung, wie Flüchtlinge an noch mehr Geld vom Staat kommen ??? Sagt die SPD denn dann auch, wem sie diese 27 Mio vorher abknöpft ?

    Antworten

Kommentieren