Rundblick-Unna » 21Jährige in Fast Food-Lokal begrapscht und verfolgt – 56Jähriger polizeibekannt wegen Betrug und Gewalt

21Jährige in Fast Food-Lokal begrapscht und verfolgt – 56Jähriger polizeibekannt wegen Betrug und Gewalt

Erneut ist eine junge Frau belästigt und begrapscht worden, diesmal am frühen Samstagmorgen in einem Schnellrestaurant am Dortmunder Hauptbahnhof. Das Opfer, eine 21jährige Frau aus Olfen, wurde in der Warteschlange vor dem Verkaufstresen von einem fast dreimal so alten Mann an den Po und den Busen gefasst, danach durchs Lokal verfolgt und erneut begrapscht. 

Bundespolizisten nahmen den mit 1,7 Promille alkoholisierten Mann in Gewahrsam. Der 56 Jahre alte Dortmunder sei polizeibekannt, heißt es in der Pressemitteilung der Bundespolizei.

Gegen 02:15 Uhr informierten Mitarbeiter des Fast Food-Lokals die Bundespolizei über einen Fall von sexueller Belästigung. Das 21-jährige Opfer aus Olfen erklärte, dass der 56-Jährige ihr während des Aufenthaltes in der Warteschlange ans Gesäß gefasst hätte. Als sie daraufhin die Warteschlange verließ, verfolgte sie der „Grapscher“ durch den Verkaufsraum, um sie abseits der Warteschlange erneut an Gesäß und Brust zu fassen.

Daraufhin wandte sich die bedrängte junge Frau an die Security. Doch selbst im Beisein des Mitarbeiters versuchte der „Grapscher“ erneut seinem Opfer an den Po zu greifen, was der Securitymann jedoch zu verhindern wusste.

Bundespolizisten nahmen den Dortmunder in Gewahrsam und brachten ihn zur Wache. Dort ergab ein Atemalkoholtest, dass er mit 1,7 Promille erheblich alkoholisiert war.

Der 56Jährige ist bereits wegen Betrugs- und Gewaltdelikten polizeibekannt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidung und Körperverletzung wurde gegen ihn eingeleitet.

Kommentare (5)

Kommentieren