Rundblick-Unna » 20Jährige in Soest massiv belästigt: Zwei Täter angezeigt – Weitere Zeugen gesucht

20Jährige in Soest massiv belästigt: Zwei Täter angezeigt – Weitere Zeugen gesucht

Massiv von zwei nordafrikanischen Flüchtlingen belästigt wurde heute am frühen Morgen (2:30 Uhr) eine 20-jährige Frau in Soest. Auf ihrem Weg auf der Marktstraße in Richtung Markt wechselte sie die Straßenseite, um einer größeren Gruppe junger Männer auszuweichen. Dennoch kamen drei aus der Gruppe auf sie zu, versperrten ihr den Weg und versuchten, sie zu begrabschen.

Die junge Frau wehrte sich, rief laut um Hilfe und konnte flüchten. Zeugen kümmerten sich um die 20-Jährige, machten sogleich auch eine in der Nähe befindliche Streifenwagenbesatzung auf zwei der Tatverdächtigen aufmerksam. „Dabei handelte es sich um zwei Nordafrikaner im Alter von 20 und 26 Jahren, die in einer zentralen Unterbringungseinrichtung in Soest wohnen“, schreibt die Polizeipressestelle des Kreises Soest offen in ihre Mitteilung.

Gegen die beiden Afrikaner wurde eine Strafanzeige wegen „Beleidigung auf sexueller Basis und Nötigung“ gefertigt. Die Kriminalpolizei sucht jetzt weitere Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Telefon: 02921-91000.

In Dortmund beschäftigt die Polizei ebenfalls ein erneuter sexueller Übergriff in Tateinheit mit Raub. Am Samstagmorgen wurde eine 29jährige Frau auf der Bornstraße von zwei ca. 30jährigen Männern angegriffen, massiv sexuell belästigt (angegrabscht), ausgeraubt und obendrein verletzt. Die Täter werden als dunkelhäutig (nordafrikanisch) beschrieben, ihre Gesichter hatten sie teils vermummt. Link zum Bericht: http://rundblick-unna.de/junge-frau-um-9-uhr-morgens-mit-messer-bedroht-beraubt-begrapscht-und-verletzt/

Kommentare (65)

  • Avatar

    Barbara Möller via Facebook

    |

    So und dann husch wieder in die Unterkunft? Oder würden sie in Haft genommen? Was muss passieren?

    Antworten

  • Avatar

    Robert Rohmert via Facebook

    |

    Irgendwann eskaliert diese ganze „Wir schaffen das“ Scheisse!!!!

    Antworten

  • Avatar

    Yves Engler via Facebook

    |

    Da Platz einem so langsam echt der arsch

    Antworten

  • Avatar

    Thomas Gragen via Facebook

    |

    Nennt das Kind doch mal beim Namen! Nordafrika ist groß. Algerier und Marokaner sind doch die die hier auffallen!!

    Antworten

    • Avatar

      Rundblick Unna via Facebook

      |

      Die Polizei schreibt Nordafrika, Thomas Gragen. Ja, Algerier und Marokkaner werden statistisch am häufigsten straffällig.

      Antworten

    • Avatar

      Thomas Gragen via Facebook

      |

      Ich hab da leider meine Erfahrung gemacht!!

      Antworten

    • Avatar

      Helmut Brune via Facebook

      |

      Rundblick Unna Hier in den Niederlanden gibt es auch viele von denen, die immer wieder Straffällig werden. Unser Equivalent von Aktenzeichen XY nennt die dann: Täter mit leicht gefärbter Haut.

      Antworten

      • Avatar

        wutbürger fürst

        |

        Also sollten die holländischen Straftäter nicht zu oft in die Sonne.

        Antworten

    • Avatar

      Thomas Gragen via Facebook

      |

    • Avatar

      Rundblick Unna via Facebook

      |

      Thomas Gragen, wir würden uns auch wünschen, dass die Polizei wenn, dann schon Ross und Reiter ganz deutlich nennt.

      Antworten

    • Avatar

      Thomas Gragen via Facebook

      |

      Tja,unser Freund und Helfer hat schon einen Scheiss Job! Wird ja von OBEN so bestimmt, so das keine Schwachmaten dann Jagd auf diese Gruppen machen können! Aber WIR wissen ja jetzt wer gemeint ist!!

      Antworten

    • Avatar

      Rundblick Unna via Facebook

      |

      Helmut Brune – nicht ernsthaft! Oder?! :-O

      Antworten

    • Avatar

      Stefanus Maxus via Facebook

      |

      Helmut Brune Leicht gefärbt, der ist gut! Selten so gelacht, gibt es auch „englisch“ oder „gut durch“?

      Antworten

    • Avatar

      Ines Petzold via Facebook

      |

      Stefanus Maxus medium rar … wenn schon denn schon 😉

      Antworten

    • Avatar

      wutbürger fürst

      |

      Tricks der Politik und „Journalisten“ der Lügenmedien in vorauseilendem Gehorsam gegenüber der gegenwärtig aktuellen Politik:
      Frei nach dem Motto „Teile und herrsche“ (Divide et impera), wird die Migranten-Lawine aufgesplittet durch aktuell-gegenwärtige Hetze gegen „Nordafrikaner“.
      So wird der „Druck“ von der Masse der Migranten genommen, der Täterkreis scheinbar (für die Öffentlichkeit!) reduziert. Und alles ist gut – ist es aber nicht!

      Antworten

      • Avatar

        Stefanus Maxus via Facebook

        |

        Wutbürger Fürst: Ja, und vor allem kann man auch prima von der gescheiterten Integration vieler Migranten ablenken, die schon Jahrzehnte hier sind und immer noch kein Deutsch sprechen! Das wahre Ausmaß ist noch viel erschreckender, daher rückt die Regierung nur mit dem raus, was nicht mehr unter’m Deckel gehalten werden kann.

        Antworten

        • Avatar

          wutbürger fürst

          |

          Völlig richtig, Stefanus Maxus …. und zum Kotzen!

          Antworten

  • Avatar

    Helmut Brune via Facebook

    |

    Irgendwie stellt sich mir die Frage, welche Nordafrikaner einen Flüchtlingsstatus haben können und dazu fallen mir nur Lybier ein. Bei den kriminellen Handlungen habe ich jedoch auch von marokkanischen- und tunesischen Tätern gelesen. Die dürften doch wohl keinen Flüchtlingsstatus haben.

    Antworten

  • Avatar

    Ildi-Bildi Segesdy via Facebook

    |

    Wenn die beider kürzlich nach Deutschland gekommen sind und schon nach so eine kurze Zeit Straffällig geworden,wieso braucht man Zeuge,wieso nicht sofortige Abschiebung??Warum dauert alles so langsam?Warum kann die Polizei nicht entscheiden was Passiert? Ich hoffe dass die wenigstens eingelocht sind!!!Oh,man man…..

    Antworten

  • Avatar

    Sandra Schönig via Facebook

    |

    jetzt kriegen wir hier auch noch Zustände wie die in Schweden schon lange sind :/

    Antworten

  • Avatar

    Bernhard Strokosch via Facebook

    |

    Jung ,gesund und kein Puffschein bekommen, das ist normal ! Entspanung nach so eine lange Strecke, multi- kulti Assimilation ,oder?

    Antworten

  • Avatar

    Stefanus Maxus via Facebook

    |

    Hurra! Deutschland wird bUNt!

    Antworten

  • Avatar

    Ines Petzold via Facebook

    |

    Naja andrerseits nachts um 2:30 h allein im Moment durch die Gegend zu maschieren gehoert entweder jede Menge Mut oder Dummheit dazu … vielleicht aber auch Gutmenschvertrauen und rosarote Brille!!! Eine Armlaenge Abstand (andere Strassenseite) hat jedenfalls keinen Effekt!!!

    Antworten

  • Avatar

    wutbürger fürst

    |

    Bis etwa Mitte vergangenen Jahres konnte man nachts/morgens durch die Gegang marschieren – ganz ungefährlich war es auch da nicht, aber vertretbar. Nun ändert sich sehr viel in unserer Gesellschaft – zu viel, wie ich meine. „Deutschland schafft sich ab“ – und wird abgeschafft.

    Antworten

  • Avatar

    Heidi Baumgart via Facebook

    |

    Mache mir Sorgen um Euch.Rundblick Unna?Warum nennt Ihr Euch nicht kriminelle Flüchtlinge in NRW?Für wen arbeitet Ihr?

    Antworten

    • Avatar

      Rundblick Unna via Facebook

      |

      Lliebe Heidi Baumgart, wir machen genau das, was wir immer gemacht haben, berichten über das, was die Polizei mitteilt. Du kannst das gerne mit den Berichten in den Blaulichtportalen vergleichen. Es ist keinesfalls so, dass wir uns solche Meldungen gezielt „zusammensuchen“. Sie treten seit Silvester plötzlich gehäuft auf. Und das werden wir hier nicht veschweigen. Lieben Gruß.

      Antworten

    • Avatar

      Jan van Soestbergen via Facebook

      |

      Große journalistische Arbeit, das Presseportal per „paste and copy“ auf der eigenen Seite zu veröffentlichen…

      Grundsätzlich wünsche ich mir mehr Recherche bzgl. der polizeilichen Pressemitteilungen. Da wird oft genug Schwachsinn bzw. extrem einseitig berichtet.

      Und Ihr übernehmt momentan gefühlt auch nur gezielte Mitteilungen! Mit dieser Auswahl setzt Ihr als „Rundblick Unna“ auch ein Zeichen.

      Und die Komnentare, die Ihr auf Eurer Seite stehen lasst und auch hier auf Facebook veröffentlicht, verraten eindeutig welches Geistes Kind die „Autoren“ sind. Und von Euch kommt NICHTS. Keine Entschärfung der Formulierungen, kein Aufklären dass die dämlichen Forderungen nicht umsetzbar sind, kein kritisches Nachfassen wenn extrem pauschalisiert wird.

      Wer Typen wie den „Fürst“ hier unkommentiert gewähren lässt, der macht sich mit solchen Hetzern gemein.
      Obwohl: vielleicht geht’s auch gar nicht mehr nur ums Informieren. Gibt ja viel Traffic auf Eurer Seite, seit der relativ einseitigen Auswahl Eurer „Artikel“!

      Nicht falsch verstehen: es gibt genug kriminelle Subjekte, die in Deutschland rumlaufen. Aber das ist auch nicht erst seit Silvester so!

      Antworten

      • Avatar

        wutbürger fürst

        |

        Jan van Soestbergen, Stefanus Maxus hat bereits zum Ausdruck gebracht, was ich sonst mitzuteilen hätte. Zu ergänzen ist lediglich, daß ich gerne noch härter, nämlich realistischer formulieren würde. Jedoch, tat ich dies, bekam ich vom RUNDBLICK -jedesmal für mich nachvollziehbar- „einen aufs Maul“. Den RUNDBLICK auch nur gedanklich rechts anzusiedeln, geht völlig fehl. Mich -eigentlich unpolitisch- kann man gerne rechts ansiedeln, aber sicher auch nicht rechtsradikal. Wobei mir egal ist, ob ich als rechtsradikaler NAZI angesehen werde. Nur, bitte, nicht linksgrün, nicht als „Gutmensch“.

        Antworten

    • Avatar

      Stefanus Maxus via Facebook

      |

      Jan van Soestbergen: Wenn die Wahrheit nicht passt, hat also die Polizei geschwindelt, ja? Mann, werden Sie mal wach, die Welt ist nicht so, wie Ihre rosarote Wunschbrille es ihnen vielleicht vorgaukelt…

      Antworten

    • Avatar

      Stefanus Maxus via Facebook

      |

      Heidi Baumgart: Dann gehen Sie doch bitte mal auf Focus online, Zeit online, FAZ, online, N 24 online, yahoo, BBC online, telekom online. Vergessen Sie aber die Beruhigungspillen vorher nicht! So fies ist die reale Welt leider mal! Auch wenn es nicht in das eigene Weltbild passt! Jetzt kommt Alles raus, was vorher verschwiegen wurde, blöd nicht wahr?!

      Antworten

    • Avatar

      Stefanus Maxus via Facebook

      |

      Jan van Soestbergen: Es sind nicht nur die von Ihnen gefühlt Rechten hier auf der Seite unterwegs, nehmen sie z.B. Hans Meier, der ist ja nun extrem links. Aber die Mehrheitsverhältnisse sind in allen gängigen Foren so! Die, ich muß das Wort jetzt leider mal verwenden, „Gutmenschen“ sind eine (aussterbende?) Minderheit oder vielleicht auch nur nicht so kommentierfreudig?!

      Antworten

    • Avatar

      Rundblick Unna via Facebook

      |

      Jan von Soestbergen – kurze Antwort auf deinen Schwall an Anwürfen und Kritik. Meinung, so lange sie sich im rechtlichen Rahmen bewegt, wird auch weiterhin hier stattfinden. Eine entsprechende Plattform bieten wir in diesem Rahmen jedem. Wer sie nutzen will, nutzt sie, wer nicht, läss es. Wir werden auch künftig erwachsenen Menschen nicht vorschreiben, was sie zu denken oder wie sie eine Sachlage einzuschätzen haben, zumal nicht in der derzeitigen Gemengelage an vermeintlich gesteuerten, unterdrückten und/oder gezielt gestreuten Nachrichten. Den von dir unterstellten oftmaligen „Schwachsinn“ von Polizeimitteilungen (welche wir übrigens, wenn wir sie aus den Portalen übernehmen, immer bewusst als Mitteilungen der Polizei kennzeichnen und nicht die reine Wahrheit dafür postulieren), lassen wir hier als Behauptung stehen und nehmen gern stichhaltige Belege dafür entgegen. Und natürlich ist es unrealistisch zu verlangen, Medien (jetzt mal allgemein formuliert) sollten künftig jede einzelne Polizemeldung auf ihren Wahrheitsgehalt nachprüfen. Zum Vorwurf einer einseitigen Nachrichtenauswahl äußern wir uns noch gesondert. Ein Blick in die (auch überörtliche) Presse dürfte allerdings auch schon Aufschlüsse bieten. VG. Wer mit alldem nicht klar kommt – immer wieder betont – muss uns nicht lesen, sondern kann uns schlicht und einfach ignorieren. VG.

      Antworten

    • Avatar

      Ulrike Fink via Facebook

      |

      Jan van Soestbergen, bringt es sachlich und auch fachlich auf den Punkt. Der Rundblick verfällt zur kommunalen „BILD“ und mutiert zu einem populistischen Forum. So ist es ja auch so viel einfacher. Mit Befremden beobachte ich, dass der sogenannte „Journalismus“ von einigen Schreiberlingen des Rundblick’s, an Leute gepostet (weitergeleitet) werden, die eindeutig hetzerisch und rassistisch Posten.
      Manche Kommentare dürfen, wenn sie völlig aus dem Kontext gerissen werden und nur der Hetze dienen, nicht stehen bleiben. Da besteht eine Aufsichtspflicht und der wird nicht nachgekommen, sie wird eher forciert. Ich denke Unna und Umgebung hat mehr zu bieten, als nur Post’s, die zum einen nicht bestätigt sind. Ich erinnere an die Kommentare zu eurem Bericht “ Terrorist in Unna im Asylantenheim festgenommen“. Der ja nun gänzlich falsch war, eine riesen Aufmachung für nichts und doch keine Gegendarstellung. Ein Schelm, der böses dabei denkt!

      Antworten

    • Avatar

      wutbürger fürst

      |

      Na, Heidi Baumgart, mit einem von denen liiert?

      Antworten

    • Avatar

      Stefanus Maxus via Facebook

      |

      Ulrike Fink: Jan van Soestbergen bezichtigt die Polizei der Falschaussage, indem er ihre Mitteilungen als „Schwachsinn“ tituliert. Allein, die Rundblickgemeinde wartet immer noch auf den Beleg seiner wirren These. Ich bin gespannt.

      Antworten

    • Avatar

      Stefanus Maxus via Facebook

      |

      Ulrike Fink: Ihr Radius scheint beschränkt, gehen Sie bitte mal auf andere Foren, was da los ist. Weiters haben auch Sie möglicherweise noch vor kurzem „Je suis Charlie“ geschrien, ist Ihnen die letzte Karikatur dierse Satirezeiotung über den kleine ertrunkene Flüchtlingsjungender zum geilen Lüstling herangewachsenwäre bekannt?

      Antworten

    • Avatar

      Stefanus Maxus via Facebook

      |

      Ulrike Fink: Ein lokales Printmedium titelte seinerzeit „Der Terror ist in Unna“ angekommen, Rundblick titelte mit einem „TerrorVERDÄCHTIGEN“. Das ist wohl ein Unterschied. Lesen Sie bitte zuerst gründlich, bevor sie kritisieren!

      Antworten

    • Avatar

      Jan van Soestbergen via Facebook

      |

      Stefanus Maxus:
      Hier 2 kleine Beispiele, dass die Polizei nicht immer DER Freund und Helfer ist…

      http://www.schwatzgelb.de/2015-12-19-unsa-senf-merkt-ihr-noch-was.html

      http://www.schwatzgelb.de/2015-12-19-unsa-senf-merkt-ihr-noch-was.html

      Antworten

    • Avatar

      Stefanus Maxus via Facebook

      |

      Jan van Soestbergen: Genau zu diesem Thema fand sich im Rundblick die komplette ungekürzte Darstellung der Fußballfans wieder.

      Antworten

    • Avatar

      Rundblick Unna via Facebook

      |

      … Stefanus Maxus meint diesen Bericht – den wir nach freundlichem (!) Hinweis eines Lesers direkt online gestellt haben: http://rundblick-unna.de/die-sicht-der-bvb-anhaenger-dortmunder-fanprojekt-bezieht-zu-gewalteskalationen-stellung/

      Antworten

    • Avatar

      Rundblick Unna via Facebook

      |

      … und deswegen begrüßen wir immer ausdrücklich direktes Feedback zu Berichten mit weiterreichenden und/oder korrigierenden Informationen, wie sehr viele unserer Leser hier sie uns auch eifrig beisteuern. Dafür ein herzliches Danke.

      Antworten

    • Avatar

      Jan van Soestbergen via Facebook

      |

      Finde ich gut. Danke für die Info!

      Will den Rundblick auch nicht zwanghaft direkt inne rechte Ecke drängen.

      Aber ein bisschen mehr darauf achten, dass das hier ncht zum Treffpunkt der „besorgten Wutbürger“ wird, sollte man schon.

      Bin übrigens nicht so naiv und sehe die Welt nicht durch eine rosarote Wunschbrille. Wünsche mir nur wieder mehr vernünftigen Umgang miteinander. Und ignorieren werde ich den Rundblick definitiv dann nicht, wenn er Hetze und rechtslastige Parolen unkommentiert veröffentlicht. Und dass es wohl (hoffentlich!!) ne große Mehrheit hier gibt, die sich zwar nicht äußert, aber ähnlich denkt wie ich, kann ich wirklich nur hoffen. Ist nämlich häufig so, dass Schweigen in genau diesem Zusammenhang nicht Zustimmung bedeutet, sondern nur die Ablehnung mit Idioten zu diskutieren, deren IQ kaum Zimmertemperatur übersteigt.
      Häufig sind es selber gescheiterte Existenzen, die sich über den Begriff (ausländische) Fachkräfte lustig machen. Und die wollen mir erklären, wie die Welt funktioniert und benutzen Wörter wie „Gutmensch“ und „Lügenpresse“…

      Insgesamt fühle ich mich von den maßgeblichen Politikern verlassen, die lieber aufklären sollten, statt am rechten Rand AFDler zu überzeugen. Und statt eine gemeinschaftliche (Re-)Aktion der gewählten Parlamente, wird noch versucht Köln, etc. politisch auszuschlachten. So lösche ich nicht die Feuer, so fache ich sie noch an!

      Antworten

    • Avatar

      Ulrike Fink via Facebook

      |

      Stefanus Maxus , eine andere Wortwahl, macht die Sache nicht besser!

      Antworten

    • Avatar

      Stefanus Maxus via Facebook

      |

      Ulrike Fink Der Unterschied zwischen einem TerrorVERDÄCHTIGEN, für den zunächst mal die juristische Unschuldsvermutung gilt, und einem Terroristen, also einem überführten Straftäter ist schon gravierend. Zumindest in der Juristerei!

      Antworten

  • Avatar

    Helmut Brune via Facebook

    |

    Hier werden ja ganz heftige Kommentare abgegeben. Es wird von Hetze geredet. Hetze von einem Nachrichtenmedium! Das finde ich schon ziemlich Kras! Ich lese Rundblick Unna täglich und das sieht man auch an der Anzahl meiner Kommentare. Die einzigen Kommentare zu diesem Bericht, die aus meiner Sicht Hasserfüllt sind, sind doch wohl die von Jan van Soestbergen und Ulrike Fink. Kritisch sein ist das eine aber eine Journalistin persönlich zu beleidigen ist etwas völlig Anderes. Mir geht das entschieden zu Weit. Jedem seine eigene Meinung aber ich würde es begrüßen diese auf eine zivilisierte Art zu äußern.

    Antworten

Kommentieren