Rundblick-Unna » 2 Frauen in Menden und Dortmund überfallen und verletzt

2 Frauen in Menden und Dortmund überfallen und verletzt

Bei einem brutalen Raubversuch ist am späten Samstagabend in Menden eine 58jährige Frau erheblich verletzt worden. Die gewalttätigen Fremden schlugen ihr brutal ins Gesicht, zerschmetterten ihr Brille. Doch die Frau hielt ihre Handtasche eisern umklammert – die Täter konnten sie ihr nicht entreißen.

Die 58Jährige ging gegen 23:15 Uhr auf einem Fuß- und Radweg entlang (Berliner Straße in Richtung Sauerlandstraße). „Plötzlich wurde sie von einem oder zwei Täter(n) von hinten angegangen und es wurde versucht, ihr die Handtasche zu entreißen“, schreibt die Polizei. „Als sie nicht sofort los ließ, wurde sie mit Schlägen erheblich im Gesicht verletzt und ihre Brille wurde hierbei zerstört.“

Trotz der Gewalt gelang es den Tätern nicht, ihr die Handtasche zu entreißen. Die Täter flüchteten unerkannt in der Dunkelheit. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zu dem/den Täter(n) machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Menden (Tel.: 9099-0) in Verbindung zu setzen.

Ein zweiter Überfall: Beim Spazierengehen am Samstagnachmittag im Dortmunder Rombergpark ist eine 79jährige Frau beraubt und zu Boden geworfen worden. Der Täter griff sie von hinten an.

Die Seniorin parkte gegen 17 Uhr ihr Auto an der Hauptstraße und ging mit ihren beiden Freundinnen auf einem Waldweg in Richtung Norden. „Plötzlich schlich sich von hinten ein Mann heran“, berichtet die Polizei, „dieser riss plötzlich an der Handtasche der Seniorin. Sie wehrte sich mit aller Kraft und hielt die Handtasche fest umklammert. Nun ergriff der Fremde ihren Unterarm, drückte fest zu und stieß die 79-Jährige rücksichtslos zu Boden.“ Er entriss der Frau ihr Eigentum und rannte damit in Richtung B54.

Durch den Sturz verletzte sich die Seniorin leicht.

Den Täter kann die Seniorin als ca. 20 bis 25 Jahre alten südländischen Mann mit schlanker Statur beschreiben. Er sei nicht größer als 163 cm gewesen, habe kurze schwarze lockige Haare gehabt und war insgesamt dunkel gekleidet.

Hinweise nimmt die Kriminalwache zu jeder Tageszeit unter der Rufnummer 0231-132 7441 entgegen.

Kommentare (3)

  • Ute

    |

    Ach ja, und täglich grüßt das Murmeltier! Wie arrogant sind eigentlich die Leute, die das alles zu verantworten haben? Es wird immer nur geredet, aber es ändert sich nichts und bei der Menge dieser Berichte soll mir bloß keiner mehr erzählen, dass es sich um einen Einzelfall Handel und ich möchte nicht wissen, von wie vielen dieser ekelhaften Überfälle wir gar nichts erfahren!

    Antworten

  • fürst

    |

    So ein „schäbiger Lump“!

    Antworten

  • Helmut Brune

    |

    Mich macht das Wütend.

    Antworten

Kommentieren