Rundblick-Unna » 2 Frauen gehen bei Festnahme wie Furien auf Polizisten los: Uniformen zerfetzt

2 Frauen gehen bei Festnahme wie Furien auf Polizisten los: Uniformen zerfetzt

Wie die Furien wehrten sich gestern Abend in Bockum-Hövel zwei Frauen gegen die Festnahme eines Mannes in ihrer Wohnung: Sie griffen die Polizeibeamten an, verletzten sie dabei leicht und zerrissen ihnen sogar die Uniformen.

Zu dem Eklat kam es, als zwei Beamte gegen 21.30 Uhr zu einem Einsatz Im Landwehrwinkel gerufen wurden.  Ein 45jähriger Mann sollte wegen Hausfriedensbruch in Gewahrsam genommen werden. Doch eine 56- jährige Frau ihre 37- jährige Begleiterin hatten gegen diese Maßnahme entschieden etwas einzuwenden.

Sie stürzten sich auf die Polizisten, zerfetzten ihnen Teile der Uniform. Im Ergebnis wurden alle drei mit zur Wache verfrachtet.

Zur Feststellung des Grades ihrer Schuldfähigkeit wurden Blutproben angeordnet. Es wurden Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter Gefangenenbefreiung und Körperverletzung eingeleitet..

Kommentare (9)

  • Peter Köhler via Facebook

    |

    Ich denke mir bei solchen Nachrichten meinen Teil.

    Antworten

    • fürst

      |

      Mir geht es ebenso, Peter Köhler.

      Antworten

  • Tobias Habekost via Facebook

    |

    Und wieder sehr bedauerlich, daß die Polizisten sich nicht mit nach meinen Maßstäben geeigneten Mitten (Knüppel z. B.) wehren dürfen um die Maßnahme zu vollziehen zu können.

    Antworten

  • Thomas Repping via Facebook

    |

    Na das sind doch mal super Mädels ??

    Antworten

  • Thomas Repping via Facebook

    |

    Na das sind doch mal super Mädels ??

    Antworten

  • Marcus Stadel via Facebook

    |

  • Dagmar Kuhn via Facebook

    |

    Ach immer das Gejammer die Polizisten dürfen dies und das nicht….sie lernen doch bestimmte Techniken.davon abgesehen, das sie als Männer eh mehr Kraft haben dürften.

    Antworten

    • fürst

      |

      Die immer wieder bedauernswerten Polizisten vor Ort
      haben bei Frauen sicher auch eine Hemmschwelle im Kopf –
      und den Staatsanwalt im Nacken (Verhältnismäßigkeit, Übermaßverbot);
      im Falle des von mir vermuteten Täterkreises auch noch im Kopf das Streben nach Deeskalation zur Vermeidung des Erscheinens sämtlicher Mitglieder der Großfamilie.

      Antworten

Kommentieren