Rundblick-Unna » 18Jährige vergewaltigt: Beide Tatverdächtige in U-Haft

18Jährige vergewaltigt: Beide Tatverdächtige in U-Haft

Hinter Schloss und Riegel. Beide mutmaßlichen Vergewaltiger einer jungen Frau aus Hamm sitzen jetzt in Untersuchungshaft. Diese Mitteilung gaben Staatsanwaltschaft und Polizei Hamm eben heraus.

Wie von uns berichtet, war das 18jährige Opfer am frühen Samstagmorgen (5.30 Uhr) im Osten von Hamm (Burghügel) zwei Männern begegnet. Diese vergewaltigten die wehrlose junge Frau kurze Zeit später.

Zuvor hatte en 19jähriger Zeuge das Zusammentreffen der Frau mit den beiden Männern beobachtet. Er konnte jedoch nicht sofort die Polizei alarmieren, da er kein Handy dabei hatte. Daher rief er die Polizei von zu Hause aus an. Die 18jährige Frau flüchtete sich nach der brutalen Tat zu Angehörigen.

Beide Tatverdächtigen konnten bereits am Wochenende ermittelt werden und sitzen nun in U-Haft. Das heißt, es besteht hinlänglicher Tatverdacht. Der Ältere (23) wanderte zuerst hinter Gitter, sein mutmaßlicher Komplize (19) leistet ihm seit dem gestrigen Spätnachmittag Gesellschaft. Wohnhaft sind beide in Hamm.

Das Gericht erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl. Die Ermittlungen laufen weiter.

Wenige Tage vor der gemeldeten Vergewaltigung hatte bereits ein anderes – mutmaßliches – Sexualverbrechen für Fassungslosigkeit und Zorn bei unseren Lesern gesorgt: Eine 21jährige Soesterin war angeblich am Dortmunder U von zwei Männern in einen Pkw gezerrt und in einer Seitenstraße vergewaltigt worden. Bei den Ermittlungen stellte sich jedoch schon kurz darauf heraus, dass die junge Frau die schockierende Geschichte frei erfunden hatte – die Polizei sprach von „Schutzbehauptung“, denn es hatte wohl tatsächlich eine sexuelle Begegnung zwischen der 21jährigen und einem Mann stattgefunden. Allerdings in beiderseitigem Einverständnis.

Kommentare (7)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Genau so!! Einsperren, solche Typen!

    Antworten

  • Fürst

    |

    Das Gemächte abschneiden , lochen und zu den Akten nehmen.

    Antworten

  • Fürst

    |

    …ich vergaß: In der wahrscheinlichen Strafhaft zu Gewalttätern legen, die sie in den A…. fi……

    Antworten

  • Ingeborg Potraz via Facebook

    |

    Und nicht wieder raus lassen !!!

    Antworten

  • Paul Stieglitz via Facebook

    |

    Klingt ganz stark nach nem #einzelfällchen

    Antworten

  • Martin Kundoch

    |

    Es handelt sich bei den Tätern um Arabische NEUBÜRGER.
    Aber leider darf man das ja nicht Offen Verbreiten da es der Willkommenskultur widerspricht.

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Es handelt sich um zwei irakische Staatsangehörige, ja, Martin Kundoch. Die Polizei hat die Nationalität nicht mitgeteilt. Sie wurde durch Berichte in den sozialen Netzwerken bekannt.

      Antworten

Kommentieren