Rundblick-Unna » 16Jähriger niedergestochen: Lebensgefahr – Phantombildfahndung nach „Berti“

16Jähriger niedergestochen: Lebensgefahr – Phantombildfahndung nach „Berti“

Zeitweilig schwebte der 16jährige in Lebensgefahr – schwerst verletzt durch Messerstiche. Jetzt fahndet die Dortmunder Polizei mit diesem Phantombild nach „Berti“ – jenem jungen Kriminellen, der am 6. Mai  um 2.15 Uhr früh in der Nordstadt dem 16jährigen Opfer die lebensbedrohlichen Verletzungen zufügte.

Eine Gruppe von fünf Tätern bedrängte aus bislang unbekanntem Grund den 16-Jährigen vor einem Kiosk an der Bornstraße. Auf Beleidigungen folgte eine Schlägerei, in deren Verlauf der bislang unbekannte Beschuldigte – mit Spitznamen „Berti“ – brutal auf den Jugendlichen einstach und ihn massiv verletzte. Im Laufe der stationären Behandlung im Krankenhaus konnte der behandelnde Arzt zeitweise eine akute Lebensgefahr des 16-Jährigen nicht ausschließen.

Zeugen beschreiben den gesuchten „Berti“ als

Albaner, 18 – 20 Jahre alt, dünn bis schlank, dunkle sehr kurze Haare, Dreitagebart.  Bekleidung zur Tatzeit: blaue Jeans und eine auffällige rote Stoffjacke mit Reißverschluss.

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter der Rufnummer 132 7441.

UPDATE 2.6.: Der Gesuchte ist gefasst – die Fahndung wird zurückgenommen. Es handelt sich um einen Asylbewerber aus Albanien.

 

Kommentare (34)

Kommentieren