Rundblick-Unna » 16Jährigen fast totgestochen: „Berti“ ist gefasst

16Jährigen fast totgestochen: „Berti“ ist gefasst

Er brachte am frühen Morgen des 6. Mai einen 16jährigen Schüler in der Dortmunder Nordstadt fast um. Gestern wurde „Berti“ gefasst.

Der mutmaßliche Messerstecher ist laut Polizei ein 20jähriger Asylbewerber aus Albanien. Gestern Nachmittag klickten ganz nah am Tatort auf der Borsigstraße die Handschellen. Der Albaner sitzt momentan in der Zelle.

Das 16jährige Opfer schwebte nach der Attacke zeitweilig in Lebensgefahr. Fünf Täter hatten den Jugendlichen am 6. Mai  um 2.15 Uhr früh vor einem Kiosk an der Bornstraße bedrängt; auf Beleidigungen folgte eine Schlägerei, in deren Verlauf der bislang unbekannte Beschuldigte – mit Spitznamen „Berti“ – brutal auf den Jugendlichen einstach und ihn massiv verletzte. Im Laufe der stationären Behandlung im Krankenhaus konnte der behandelnde Arzt zeitweise eine akute Lebensgefahr des 16-Jährigen nicht ausschließen.

Die Polizei fahndete mit einem Phantombild nach „Berti“ (wir berichteten). Dieses wird nun zusammen mit der Fahndung zurückgenommen.

Kommentare (10)

Kommentieren