Rundblick-Unna » 16jährige wehrt Zudringlichkeiten ab – und wird bespuckt und geschlagen

16jährige wehrt Zudringlichkeiten ab – und wird bespuckt und geschlagen

Energisch wehrte sich ine 16-Jährige gegen einen zudringlichen Mann, der doppelt so alt war wie sie – das passte dem 32 Jährigen gar nicht. Er soll das junge Mädchen mit der flachen Hand ins Gesicht und anschließend angespuckt haben. Bundespolizisten nahmen ihn auf dem Dortmunder Bahnhofsvorplatz vorläufig fest.

Das Ganze passierte Samstagabend, ca. 22:30 Uhr: Ein couragierter Zeuge informierte die Bundespolizei über eine körperlicher Auseinandersetzung. Als Einsatzkräfte eintrafen, fanden sie eine 16-jährige Dortmunderin vor, die berichtete, von einem Mann belästigt worden zu sein. Dieser hätte bewusst die Nähe zu ihr gesucht. Nachdem sie ihn mehrmals aufgeforderte hatte, seine Annäherungsversuche einzustellen, habe er sie ins Gesicht geschlagen und sie danach noch bespuckt.

Der Beschuldigte hielt sich noch auf dem Vorplatz auf. Die Beamten nahmen ihn vorläufig fest. Es handelt sich um einen 32-jährigen Wohnsitzlosen. Mit den Vorwürfen konfrontiert, verweigerte er die Aussage.

Der Polizei ist der Kandidat indessen kein Unbekannter: Er hat sich schon wegen EC-Kartenbetrugs einen (unrühmlichen) Namen gemacht. Jetzt läuft gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Körperverletzung.

Kommentieren