Rundblick-Unna » 15Jähriger in Soest brutal zusammengeschlagen – Krankenhaus

15Jähriger in Soest brutal zusammengeschlagen – Krankenhaus

Brutal von einer Männergruppe zusammengeschlagen wurde am Sonntagabend ein 15jähriger Junge in Soest.

Der Schüler war gegen 22:00 Uhr auf dem Nachhauseweg, als er in der Höhe des Kulturzentrums Alter Schlachthof von vier Männern angesprochen und nach Zigaretten gefragt wurde. Als der 15Jährige sagte, nein, er habe keine Zigaretten, schlug ihm unmittelbar ein Mann aus der Gruppe mit der Faust ins Gesicht. Ein weiterer Täter sprang hinzu, hielt den Schüler auf dem Boden fest. Dann bekam der 15Jährige einen heftigen Tritt in die Rippen.

Die beiden anderen Männer standen nur daneben – und lachten.

Zum großen Glück des jungen Überfallopfers fuhr in diesem Moment ein Pkw an der Gruppe vorbei. Die Gewalttäter ließen daraufhin von dem 15-Jährigen ab und rannten in Richtung Stadthalle davon.

Der 15-Jährige wurde von seiner Mutter ins Krankenhaus gebracht. Die Ärzte behielten ihn sofort da – der Junge hatte zahlreiche Prellungen erlitten, und es bestand der Verdacht auf Gehirnerschütterung.

Die beiden Täter, die ihn angegriffen haben, beschreibt der Junge wie folgt: Der Mann, der ihm die Tritte verpasste, war etwa 25 bis 30 Jahre alt, 170 Zentimeter groß, dunkler Teint und Rasterzöpfe. Bekleidet war er mit einer Tarnhose und einem schwarzen T-Shirt. Der zweite Täter war etwa 30 Jahre alt, hatte kurze, schwarze Haare und einen Vollbart. Er war unter anderem mit einem roten T-Shirt bekleidet. Die beiden anderen Männer konnten nicht weiter beschrieben werden.

Die Kriminalpolizei in Soest sucht Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können. Der Autofahrer, der zur tatrelevanten Zeit an der Gruppe vorbeifuhr, wird gebeten sich ebenfalls als Zeugen zur Verfügung zu stellen. Telefon: 02921-91000. (fm)

Kommentare (26)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Unglaublich Ärgerlich. Sowas scheint jetzt zur Tagesordnung zu gehören. Hier muß einfach irgendwas geschehen, daß diese menschenverachtende Brutalität ein Ende nimmt.

    Antworten

  • Irene Hugo Galonska via Facebook

    |

    Was ist nur aus Deutschland geworden ?! Kannst deine Kinder nicht mehr alleine auf die Strasssn lassen.

    Antworten

    • Siggi Puppa via Facebook

      |

      Ja so ist es leider.Abrr da gibt es Leute die meinen,unsere Kinder werden geschützt.Ich frage mich nur von wem.

      Antworten

  • Jörg Gü via Facebook

    |

    2017 die AFD wählen, was anderes hilft nicht

    Antworten

  • Manuela Krohn via Facebook

    |

    geteilt

    Antworten

  • Heiko Blitz via Facebook

    |

    Und wie immer schreit keine einzige Zeitung nach Merkels Rücktritt, die diese tollen Zustände eigenmächtig herbeigeführt hat, entgegen ihrer eigenen Überzeugung aus dem Jahre 2010!

    Antworten

  • Mike

    |

    Deutschland verkommt immer mehr, die Politik schaut tatenlos zu, es müssen endlich massive Strafen her bei schwerer Körperverletzung egal von wem !!! Die Würde des Menschen ist unantastbar gilt leider nicht mehr in Deutschland, wer kein GEZ zahlt landet im Knast, wer Körpderverletzung begeht rennt dank unserer Kuscheljustiz meist frei herum. Es gibt mangels Strafen null Abschreckung. Schwere Körperverletzung und Raub muss IMHO immer zu einer deutlichen Freiheitsstrafe führen, sonst gibt es null Abschreckung.

    Antworten

  • Christiane Schunk via Facebook

    |

    Und immer in Gruppen… alleine trauen die sich nicht…

    Antworten

    • Siggi Puppa via Facebook

      |

      In Gruppen sind sie stark.Msn sollte sich diese mal einzeln zu Brustkrebs nehmen,und denen mal sämtliche Knochen brechen.Aber da kommen dann wieder die Kommentare, das tut man nicht.Dann lasst euch doch zusammen kloppen.Passiert das jemanden in meiner Familie ,werden die niemanden mehr weh tun.Aber vorher werden sie SCHMERZ fühlen.
      ????????????

      Antworten

  • Susanne Appelstiel via Facebook

    |

    Man kommt sich so hilflos vor. Niemand tut etwas ?

    Antworten

  • Marcus Stadel via Facebook

    |

    Diese bösen Skandinavier…

    Antworten

  • Marc Weber via Facebook

    |

    Wie in Amerika , einfach Bürgerwehr gründen

    Antworten

  • Andre Sander via Facebook

    |

    Afd wählen? Eine Partei die auch nur für die Elite arbeitet? Last euch weiter von denen verschaukeln. Schön jemanden hinterher rennen, der nur die Angst der Leute schürt und dann ausnutzt. Nachher wird dann auch nur die Elite bedient. Schaut euch mal genau das Bundesparteiprogramm an.

    Aber mit diesen Übergriffen stimmt es wohl, das es zunimmt. Allerdings muss man dabei auch das gesteigerte Medien Interesse berücksichtigen. Deswegen kommt es einen so vor, als ob alles schlimmer wird. Die Polizei Statistiken zeigen keine besondern Steigerungen. Aber das ist ja gelogen, weil es nicht mit den eigenen Argumenten zusammen passt.

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Die Polizeistatistik von 2016 wird erst im Frühjahr 2017 ausgewertet sein, Andre Sander. Die von 2015 wies ingesamt geringe Steigerungen bei Kriminalitätsdelikten auf, aber eklatante bei Einbrüchen sowie – städteweise – deutlich mehr Straßen- und Gewaltkriminalität. Dies alles auf dem Hintergrund, dass jahrelang die Kriminalität deutlich zurückgegangen war. Die Zahlen für das erste Halbjahr 2016 werden die Faktenlage deutlicher machen.

      Antworten

    • Andre Sander via Facebook

      |

      Dazu kommt noch, wie viel Anzeigen sind falsch, bzw nicht aufgeklärt oder gestellt. Welche Tätergruppe hat was begangen und Einbrüche steigen schon seit Öffnung der Grenzen nach ist Europa. ?

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Die Einbruchszahlen sind seit der Öffnung der Grenzen kontinuierlich gestiegen, von 2013 auf 14 im Kreis Unna leicht gesunken, im letzten Jahr dann aber zweistelllig hochgeschossen. In Großstädten wie DO oder Hagen um bis zu 30 Prozent. Das ist Fakt.

      Antworten

    • Andre Sander via Facebook

      |

      Auch das es Rumänische Banden sind. Erst letztes Jahr wurde eine Grosse Bande die hier ihr Unwesen trieb, zerschlagen. Ich will aber nicht sagen, das „Flüchtlinge“ nicht auch kriminell sind. Nicht dass das falsch rüber kommt.

      Antworten

Kommentieren