Rundblick-Unna » 15Jähriger in Kopf geschossen – kurz bewusstlos: Stahlkugel steckt in Schläfe

15Jähriger in Kopf geschossen – kurz bewusstlos: Stahlkugel steckt in Schläfe

Plötzlich ein Knall – und ein lauter Aufschrei des getroffenen Jungen, bevor er bewusstlos zu Boden sank. Ein 15jähriger Holzwickeder ist heute Mittag auf der Karl-Brauckmann-Straße von einem unbekannten Schützen in den Kopf geschossen worden. Vermutlich stammt die Kugel aus einer Luftdruckwaffe, sprich aus einem Luftgewehr oder einer Luftpistole. Der Junge ist nicht in Lebensgefahr.

Der 15jährige verließ das Wohnhaus der Familie um 12.30 Uhr, um seinen Hund auszuführen, berichtete am späten Nachmittag die Polizei.  Auf einmal hörte der Jugendliche einen dumpfen Knall und spürte unmittelbar danach einen starken Schmerz an der linken Schläfe. Kurzfristig verlor er das Bewusstsein.

Die Familie des 15Jährigen hatten den Knall und den Aufschrei gehört. Sie eilten aus dem Haus, sahen den Jungen auf der Straße liegen und brachten ihn umgehend zurück ins Haus, um dort Rettungskräfte und  Polizei zu informieren.

Bei der Untersuchung im Krankenhaus stellten die Ärzte fest, dass in der Schläfe des Jugendlichen eine Stahlkugel steckt; vermutlich Diabolo. Das Geschoss muss operativ entfernt werden. Es besteht keine Lebensgefahr.

Zum Täter oder Hintergründen liegen derzeit keine Erkenntnisse vor. Die Ermittlungen dauern an.

Zeugen, die Hinweise zum Schützen machen können oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Unna, Tel. 02303 – 921 – 0, in Verbindung zu setzen.

 

UPDATE – http://rundblick-unna.de/nach-schuss-auf-jungen-noch-keine-heisse-spur-polizei-unna-schliesst-verbindung-zu-fall-im-rheinland-aus/

 


Es gibt erlaubnispflichtige und erlaubnisfreie Luftgewehre und -Pistolen. Voraussetzung für den Erwerb und Besitz ist grundsätzlich ist die Vollendung des 18. Lebensjahres.  Die Geschosse für Druckluftwaffen unterliegen keinen waffenrechtlichen Bestimmungen. Das Schießen mit erlaubnisfreien Druckluftwaffen ist sowohl auf behördlich zugelassenen Schießständen als auch auf umfriedeten Grundstücken erlaubt, wenn die Erlaubnis des Eigentümers vorliegt und sichergestellt ist, dass die Geschosse das Grundstück nicht verlassen können.

Luftgewehre und -pistolen werden heute in erster Linie für den Schießsport verwendet.

 

 

Kommentare (189)

Kommentieren