Rundblick-Unna » 1,5 zusätzliche Stellen für Integrationsarbeit im Kreis

1,5 zusätzliche Stellen für Integrationsarbeit im Kreis

Das Kommunale Integrationszentrum (KI) mit Sitz in Bergkamen bekommt 1,5 zusätzliche Stellen. Das kündigte heute bei der Bürgermeisterkonferenz im Kreishaus NRW-Arbeitsminister Rainer Schmeltzer an.

Der aus Lünen stammende Minister stellte der Runde die Pläne der Landesregierung vor, um, so formuliert es der Kreis. „die neu angekommenen Menschen möglichst schnell in die Gesellschaft aufzunehmen“.

„Ob es um einen Schulplatz geht oder um die Möglichkeit, Deutsch zu lernen, um eine Ausbildung, eine Arbeitsstelle oder die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben allgemein – die Hauptaufgaben zur Integration von Flüchtlingen liegt vor Ort in den Kommunen„, betonte Schmeltzer. Und eine zentrale Rolle spielten dabei für das Land die Kommunalen Integrationszentren (KI) – das für den Kreis Unna ist in Bergkamen angesiedelt. Es soll mehr Personal bekommen, 1,5 Stellen. Damit, so Schmeltzer, unterstütze das Land die Kommunen bei ihren Integrationsaufgaben.

Bürgermeisterkonfi mit Schmeltzter

Li. Minister Rainer Schmeltzer, Landrat Makiolla, re. Bürgermeister Rebbe aus Fröndenberg.

Kommentare (3)

Kommentieren