Rundblick-Unna » 15 Verletzte und über 50.000 Euro Schaden bei 4 Unfällen in Dortmund

15 Verletzte und über 50.000 Euro Schaden bei 4 Unfällen in Dortmund

Nicht weniger als 15 Menschen sind zwischen Sonntagmittag und heute früh bei Verkehrsunfällen in Dortmund teils schwer verletzt worden. Das ist auch für die verkehrsreiche Großstadt eine ungewöhnliche Häufung.

Am Sonntagmittag krachte es auf der Bornstraße im Norden /  Einmündung Eisenstraße – eine 40-jährige Lüdenscheiderin stieß beim Linksabbiegen mit dem Pkw einer 22-Jährigen zusammen, und deren Auto krachte noch gegen ein daneben fahrendes Auto. Bilanz: 6 Verletzte, darunter ein Kleinkind, ca. 15.000 Euro Schaden.

Am Montagvormittag passierte ein Auffahrunfall im Dortmunder Süden: Ein 49-jähriger Autofahrer aus Schwerte bremste auf der Kirchhörder Straße zum Linksabbiegen ab, eine 52-jährige Dortmunderin sah das zu spät und fuhr auf. Bilanz hier: ein Leichtverletzter, zwei Schwerverletzte, 11.000 Euro Schaden.

Am gestrigen Dienstagabend (22 Uhr) krachten  in der Stadtmitte auf der Kreuzung Hamburger Straße/Weißenburger Straße zwei Kleinwagen nahezu ungebremst zusammen – einer von einem 21Jährigen gesteuert, der andere von einem 61Jährigen. Der ältere Autofahrer sowie sein Beifahrer erlitten Verletzungen. Schadensbilanz: 13.000 Euro.

Schließlich sind heute Morgen bei einem missglückten Überholmanöver auf der Walther-Kohlmann-Straße im Dortmunder Nordosten weitere 3 Menschen verletzt worden, einer schwer: Ein 23-jähriger Lkw-Fahrer überholte einen Pkw und verlor dabei die Kontrolle über sein tonnenschweres Fahrzeug. Der Lorry geriet in den Gegenverkehr und prallte frontal dem Auto einer 32-jährigen Lünerin zusammen. Die Frau wurde schwer, der Lkw-Fahrer und seine 20-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Sachschaden: ca. 15.000 Euro.

Die Walther-Kohlmann-Straße musste während der Unfallaufnahme teilweise gesperrt werden.

Kommentieren