Rundblick-Unna » 14Jährige im Zug belästigt: 20Jähriger „sichtlich überrascht“ von Vorwürfen

14Jährige im Zug belästigt: 20Jähriger „sichtlich überrascht“ von Vorwürfen

Während einer Zugfahrt von Hamm nach Dortmund belästigte gestern Nachmittag (23. März) ein 20-jähriger Asylbewerber eine 14-Jährige. Bundespolizisten nahmen den Syrer vorläufig fest. Hier der Bundespolizeibericht vom heutigen Mittag:

Gegen 16:45 Uhr nutzte die 14-Jährige aus Castrop-Rauxel zusammen mit mehreren Freundinnen den RE 6 von Hamm nach Dortmund. Nach Zeugenaussagen näherte sich im Abteil ein unbekannter Mann der Reisegruppe, strich der jungen Castrop-Rauxelerin erst durch die Haare und anschließend durch ihr Gesicht.

Eingeschüchtert und verunsichert durch das Handeln des Mannes vertraute sich das Mädchen einem Bahnmitarbeiter an, der die Bundespolizei informierte. Bei Ankunft des Zuges im Dortmunder Hauptbahnhof warteten Beamte bereits auf den 20-jährigen Mann. Bei diesem handelte es sich um einen syrischen Asylbewerber aus Mommenheim (Rheinland-Pfalz).

Zum Sachverhalt wollte sich der sichtlich überraschte 20-Jährige nicht äußern. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung eingeleitet. Er durfte anschließend die Wache wieder verlassen.

Die 14-Jährige und ihre Begleiterinnen wurden später von einem Erziehungsberechtigten abgeholt.

Kommentare (20)

  • Suse Hartmann via Facebook

    |

    Aus Rheinland Pfalz…soso. Ist ja kein Wunder, wenn die hier kostenlos Kreuz und quer durch die Weltgeschichte fahren dürfen! Ist wahrscheinlich ihre Tagesbeschäftigung hier junge Mädchen zu belästigen. Abartig!

    Antworten

  • Hooker Cayler via Facebook

    |

    Und dann wieder laufen gelassen 😀 dumm und echt arm die ganze Aktion und er kann sich wieder irgendwo hin verpissen wo er untertauchen kann um andere zu belästigen !!! Und sagt jetzt nicht das ich mich irre . Hat man ja oft genug gesehen wie oft diese sogenannten „Asylbewerber“ Straftaten begangen haben dann festgenommen wurden danach dann wieder auf freien Fuß kamen und dann wieder straffällig wurden . Die merken doch dass da keine Strafe kommt und dadurch machen die weiter

    Antworten

  • Mike

    |

    Sichtlich überrascht ? Anscheinend ist die Art wie man mit Frauen umgeht in seiner Heimat eine Andere, wir sind aber hier nunmal in der westlichen Welt und da muss man sich auch entsprechend verhalten und anpassen.

    Antworten

  • Klara Neumann via Facebook

    |

    Ich bin auch sichtlich überrascht, welche Menschen bei uns Schutz und Zuflucht suchen.Und wer soll uns vor solchen Menschen schützen?????

    Antworten

  • petter Uhlenbusch

    |

    Ja, man „ganz lieb“ über das Haar gestreichelt… ist ja sonst nix passiert. In Algerien, Syrien oder Marokko ist da ja ganz und gebe, vor allem wenn es sich um Touristinnen handelt;, Da wir auch gerne mal „eine Etage tiefer“ ausgetestet. Die „Mär“ von der aufgeschlossenen „Fachkraft“ ist nur Makulatur, nichts weiter. Aber ja, der ISLAM gehört ja zu Deutschland… und wir werden uns anpassen müssen….

    Antworten

  • Klara Neumann via Facebook

    |

    Bevor ich mich solcher Art Kultur anpassen soll, wandere ich lieber aus :-(

    Antworten

    • petter Uhlenbusch

      |

      Ja Frau Neumann,
      das überlegen meine Frau und ich schon seit langem.
      Die zunehmende Überfremdung und die ausufernde Bürokratie der Behörden, haben historische Außmaße angenommen. Doch wohin kann man noch? Griechenland, oder Spanien (nicht Malle) wären schon verlockend… hat da einer hier Tipps? Ich will wech!!!

      Antworten

    • Stefanus Maxus via Facebook

      |

      Wieso auswandern? Lasst uns, falls erforderlich, unser Land und unsere Kultur mit allen erforderlichen Mitteln verteidigen!

      Antworten

      • Cora

        |

        dafür ist langsam zu spät, oder kann sich das deutsche Volk doch organisieren ohne schlafende Politiker?

        Antworten

        • Stefanus Maxus via Facebook

          |

          Müssen wir im Ernstfall wie die Vietcong machen, in der Masse wie Fische mitschwimmen, vollkommen autonom handeln, „hit and run“ und so weiter, der Rest ist ja bekannte Geschichte…

          Antworten

      • wutbürger fürst

        |

        Ja – und ohne Ironie: es muß mehr WEHRMACHT (im Sinne des Wortes!) geben.

        Antworten

        • Thorsten Drees

          |

          Natürlich im Sinne der Polizei!

          Antworten

  • Christiane Göke via Facebook

    |

    Jetzt aber mal …. Hallo…. Ich möchte nicht, dass du mich anfasst!!!! Das ist eine Reaktion und damit ist auch gut!!! Verdammt noch mal, vielleicht hat dieses mädel, den jungen Mann an jemanden erinnert….oder was weiß ich denn….
    Und es muss hier nicht über Ausländer her gezogen werden! Auch wir sind Ausländer! Und das fast überall. Auch in Spanien! Dort sind die Deutschen als komasäufer ganz besonders beliebt.
    Tut mir leid…. Aber son Sch…. Mag ich nicht lesen!

    Antworten

    • Thorsten Drees via Facebook

      |

      😮 Wenn ich woanders einem fremden Mädel durch die Haare wuschel und ihr noch das Gesicht streichel – dann klatscht es …. aber keinen Beifall! DAS macht man einfach nicht! Da isses völlig wurscht, ob mich das Mädel möglicherweise an wen erinnert. Es ist schon bezeichnend, daß die Mädels von Heute gar nicht mehr in der Lage sind, sowas wie: „Ich möchte nicht, dass du mich anfasst“ zu sagen ….

      Antworten

    • Silvia Rinke via Facebook

      |

      … Hallo! Das bekommt aber jetzt bitte keine Schieflage in dem Tenor „Wieso hat sie sich nicht gewehrt…“ – mir sträuben sich gerade ein wenig die Haare. Und, Thorsten Drees, ob ICH mit 14 in der Lage gewesen wäre, zu einem erwachsenen Mann zu sagen „Ich möchte nicht, dass du mich anfasst“, möchte ich sehr bezweifeln!! Schon mal dran gedacht, dass Mädels (und auch Jungs) in dem Alter einfach total unsicher sein können…?? Anfassen ist einfach ein NO GO und damit Punkt, Ende Gelände und KEINE Entschuldigung für gar keinen!

      Antworten

    • Thorsten Drees via Facebook

      |

      Haste recht! Ich bin ja heut noch schüchtern 😉

      Antworten

    • Klara Neumann via Facebook

      |

      Einige haben wirklich für alles eine Erklärung oder eine Entschuldigung. UNFASSBAR!!!!!! Tut mir leid, aber so ein Sch… mag ich auch nicht lesen.

      Antworten

  • Günther Klumpp

    |

    Eure Diskussion über Herkunft und Nationalität des Täters lenkt ab: Sexuelle Belästigung und Gewalt muss immer bekämpft werde.http://rundblick-unna.de/unnaerin-16-weist-24jaehrigen-zurueck-darauf-rastet-der-aus-opfer-am-boden-liegend-gewuergt-taeter-einschlaegig-vorbestraft/

    Antworten

Kommentieren