Rundblick-Unna » 1444 km auf Laufbändern gespurtet: 10 000 Euro fürs Lebenszentrum Königsborn

1444 km auf Laufbändern gespurtet: 10 000 Euro fürs Lebenszentrum Königsborn

Wie toll ist das! 48 Stunden unermüdlich laufen für das Lebenszentrum Königsborn – und exakt 1443,9 Kilometer spurteten die Läufer beim 48-Stunden-Benefizlauf am Halloweenwochenende auf dem kx-Parkplatz am Südring –  ca. 240 auf jedem Laufband, das dort stand. Das stolze Resultat: Inklusive Sponsorengelder können an die wichtige Einrichtung in Königsborn 10 000 Euro überreicht werden.

Rundblick-Mitarbeiterin Ina Witt sprach mit Volker Zibbar, Hauptorganisator und Ideengeber des Benefiz-Laufbandlaufs.

Herr Zibbar, 10 000 Euro – das ist super. Gab es für Sie besondere Momente während des 48-Stunden-Laufs?

Volker Zibbar: Besonders schön fand ich es, als eine 90 Jährige Dame auf das Laufband stieg und erklärte: „Unna hat 60.000 Einwohner. Wenn von denen nur 10.000 jeweils nur einen einzigen Kilometer laufen würden, hätte man in kürzester Zeit 10.000 Euro zusammen.“ Oder, ein anderes tolles Erlebnis: Eine Gruppe Jugendlicher lief mit. Sie sagten: „Wir haben kein Geld, um zu spenden. Also rennen wir hier mit und können was Gutes tun!“.

Wo lag der Laufrekord, wie viele sind mitgelaufen?

Volker Zibbar: Der Rekord wurde bei 35 Kilometern aufgestellt. An die 300 Menschen haben teilgenommen, von Jung bis Alt, das finde ich einfach klasse, es ist ein Super-Erfolg für das Lebenszentrum. Der Leiter des Lebenszentrums, Michael Radix, hat sich natürlich selbst ebenfalls aufs Laufband geschwungen. Zehn Kilometer ist er gelaufen.

48 Stunden Lauf

Kann man beim nächsten Mal noch etwas verbessern, oder entsprach dieser erste Benefizlauf voll ihren Erwartungen?

Volker Zibbar: Das Wetter hat natürlich 1 A mitgespielt – am Allerheiligenwochenende so ein herrlicher Sonnenschein und so milde Temperturen, das war schon fantastisch, besser hätte uns Petrus nicht helfen können. Ich würde beim nächsten Mal noch früher oder offensiver Werbung machen und vielleicht ein noch größeres Zelt aufstellen. Alles in allem hat es super funktioniert. Ich – und wir alle, die den Lauf organisiert haben, das Lebenszentrum und das Tanzcenter kx – sind super zufrieden, vor allem natürlich auch mit dem klasse Spendenergebnis für diese wichtige Einrichtung in Königsborn. Wiederholung ist garantiert!

Warum haben Sie eigentlich keinen Promi eingeladen,  um noch mehr Menschen anzulocken?

Volker Zibbar: Die normalen Menschen sind die Stars und die Mitarbeiter im Lebenszentrum Königsborn. Der Star würde automatisch im Mittelpunkt stehen. Es geht aber um die Menschen. Ganz normale Leute.

Zum Abschluss möchte ich mich ganz herzlich beim Rundblick Unna für die tolle Unterstützung bedanken. Und bei allen Sponsoren und  Läufern. Danke, danke, danke! Auch im Namen des Lebenszentrums!

Kommentare (7)

Kommentieren