Rundblick-Unna » 14- und 13Jährige bewaffnet mit Pfeffersprays, Klappmessern und Laserpointer

14- und 13Jährige bewaffnet mit Pfeffersprays, Klappmessern und Laserpointer

Gerade mal 13- und 14Jährige bewaffnet mit Reizsprays, Laserpointern (um den Gegnger zu blenden) plus zwei Klappmessern. Ein Streit zwischen Jugendlichen ist auf einem Schulhof im Märkischen Kreis am Wochenende so eskaliert, dass ein 17Jähriger ins Krankenhaus musste. Auf dem Hof der Gemeinschaftsschule Niederheide (Neuenrade) gerieten zunächst zwei Gruppen  Jugendlicher verbal aneinander. Plötzlich riss ein 14Jähriger Pfefferspray aus der Tasche, sprühte einem 17jährigen Kontrahenten eine volle Ladung mitten ins Gesicht.

Der 17Jährige wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Den Angreifer – mit 14 Jahren strafmündig – erwartet ein Strafverfahren u. a. wegen gefährlicher Körperverletzung. Beim Absuchen des Umfelds und Kontrollieren der Gruppen sammelten die Polizeibeamten ein vielsagendes Arsenal ein: Insgesamt stellten sie vier Pfeffersprays, zwei Klappmesser sowie einen Laserpointer sicher. Mit Letzterem soll man einem der Kontrahenten kurz ins Gesicht geleuchtet haben. Noch vor Ort konnten Polizeibeamte die Besitzverhältnisse insoweit klären, als das nun gegen zwei Begleiter des 14-Jährigen ermittelt wird: Erst 14 und 13 Jahre sind die Jungs alt, beide erwartet ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Polizeibeamte übergaben alle Jungen ihren Erziehungsberechtigten.

Kommentieren