Rundblick-Unna » 12 Meter Kühlhaus aufgebaut, Café Doro eingerichtet: Tafel-Eröffnung im März ist perfekt

12 Meter Kühlhaus aufgebaut, Café Doro eingerichtet: Tafel-Eröffnung im März ist perfekt

Zwölf Meter Kühlhaus sind aufgebaut, und dafür packten der künftige Tafel-Vermieter Helge Rosenstengel und Architekt Michael Hessenkamp eigenhändig mit an. „Wir sind fast fertig“, meldete Tafel-Chefin Ulrike Trümper Ende dieser Woche happy. „Kühlhäuser stehen, Café ist eingerichtet. Glücklich, kaputt und stolz!“

Die Eröffnung der neuen Tafel-Zentrale nebst dem neuen geselligen Treffpunkt „Café Doro“ im März steht. Geschafft wurde es durch ganz viel bürgerschaftliches Engagement und großzügige Spender und Sponsoren.

Tafel Kühlhaus 2 Neu

Allen voran die Dr. Gesling-Stiftung mit ihrem Stiftungsvorstand Helge Rosenstengel aus Fröndenberg (Bild o. 2. v. re.), der den früheren Aldi an der Dorotheenstraße in Königsborn nach langem Leerstand gekauft hat und ab März neuer Tafel-Vermieter sein wird.

Ohne diesen „einmaligen Glücksfall“, wie es Ulrike Trümper nimmermüde betont, hätte die seit zehn Jahren bestehende Bedürftigeneinrichtung wahrscheinlich nicht  gerettet werden können – zumindest nicht am Standort Königsborn.

Tafel Kühlhaus 4

Bis zum Umzug versorgt die Tafel Unna noch von der Fliederstraße aus kreisweit neun weitere Ausgabestellen mit Lebensmitteln (und gibt natürlich auch zweimal wöchentlich in Königsborn Lebensmittel an Bedürftige aus) – und ab der Neueröffnung dann in wenigen Wochen im frisch umgebauten, hell und freundlich gestalteten neuen Domizil im früheren Aldi (im Bild oben das neu eingerichtete Sozialcafé in dem sogar schon Blumen auf den Tischen stehen).

Ab dann wird die Tafel auch wieder neue Kunden annehmen, momentan ist Aufnahmestopp: „Wir sitzen auf gepackten Koffern.“

Zur Eröffnung, verspricht Ulrike Trümper, wird natürlich groß gefeiert – dann heißt es auch zum ersten Mal: Komm, wir geh´n ins Doro!

Cafe Doro

Fotos: Ulrike Trümper.

Kommentare (8)

Kommentieren