Rundblick-Unna » 12 Jähriger in Kamen überfallen

12 Jähriger in Kamen überfallen

Wie feige ist das denn mal wieder? Gestern Abend wurde gegen 20 Uhr ein 12 jähriger Schüler aus Bönen in einer Unterführung an der Lenbachstraße, in der Nähe der Gesamtschule, von zwei unbekannten Tätern zu Boden gestoßen. Sie traten ihm gegen den Oberschenkel und durchsuchten die Taschen seiner Hose und seines Pullovers. Anschließend flüchteten sie, ohne dem Jungen etwas entwendet zu haben in Richtung Gesamtschule.

Die Täter werden wie folgt beschrieben: beide etwa um die 20 Jahre alt, ungefähr 160 bis 170 cm groß und dunkel gekleidet. Sie unterhielten sich in einer nicht näher bekannten Sprache. Wer hat Verdächtiges bemerkt? Hinweise bitte an die Polizei in Kamen unter der Rufnummer 02307 921 3220 oder 921 0.

 

Das ist nun bereits der dritte feige Übergriff innerhalb einer Woche:

Am Mittwochabend gegen 21.45 Uhr griff ein Mann in Bönen ein 13jähriges Mädchen an, das auf einem Verbindungsweg nach Hause ging. Der Täter warf das Kind zu Boden, schlug ihm mit der flachen Hand ins Gesicht, schrie es an und durchsuchte es nach Wertgegenständen, ohne Beute zu finden. Er rannte weg.

Am Samstag wurde eine 45jährige Frau zwischen 13.30 und 14.00 Uhr beim Walken im Bornekamp von einem unbekannten Mann angegriffen und mit einem Messer bedroht – sie konnte sich durch einen kräftigen Tritt in den Unterleib des Täters retten. (http://rundblick-unna.de/walkerin-45-im-bornekamp-ueberfallen-angreifer-drohte-mit-messer-frau-rammt-ihm-knie-in-unterleib/)

Kommentare (33)

  • Mike

    |

    Was soll man da noch sagen ? Es wird immer schlimmer und Polizei und Politik sind masslos überfordert :-(
    Man kann ja bald nirgendwo mehr hingehen und Kinder auch nicht mehr alleine rauslassen, wo soll das noch hinführen ? Amerikanische Verhältnisse wo man sogar bestarft wird wenn man Kinder unbegleitet zur Schule gehen lässt ?

    Antworten

  • Susanne Appelstiel via Facebook

    |

    Bin fassungslos und geschockt. ?

    Antworten

  • Claudia Woelke-Bildstein via Facebook

    |

    und wenn der Sommer kommt wird es kaum besser werden….

    Antworten

    • Ulrike Fink via Facebook

      |

      sagt die AFD, aus Wuppertal voraus?

      Antworten

    • Klara Neumann via Facebook

      |

      Was hat die AfD mit diesem Überfall zu tun? Verstehe ich nicht. Vielleicht können Sie es mir erklären. Ach so, und Sie können vielleicht meiner Tochter erklären, warum sich ihre Mutter wahnsinnige Sorgen macht, wenn sie alleine unterwegs ist. Ich habe einfach nur Angst um meine Kinder, nicht mehr und nicht weniger. Und die AfD ist im Moment nicht das, womit ich mich beschäftigen möchte.

      Antworten

    • Claudia Woelke-Bildstein via Facebook

      |

      Liebe Frau Neumann, auch ich teile ihre Sorge. Denn das was die Täter den Seelen der Opfer antun wird sie vielleicht ein Leben lang begleiten und ich finde es sehr bedenklich das Kinder nicht einfach sagen können: „Mama ich bin mal draußen“, sondern das die Eltern genau wissen wollen wo das Kind ist und ob es ratsam ist das Mädel im Rock auf die Straße zu lassen.
      Für mich sind es sehr traurige Zeiten.

      Antworten

    • Susanne Appelstiel via Facebook

      |

      Für mich als Mutter und Oma sind diese Vorfälle nicht mehr nachvollziehbar. Man ist nirgendwo mehr sicher! Weder Erwachsene noch Kinder. Unser Staat hat völlig versagt. Diese Kriminellen führen uns vor, sie können tun, was sie wollen! Ich wurde auch am Samstag von Ausländern belästigt! Und ich hatte Angst, trotz Hund!

      Antworten

    • Lisa Kristin via Facebook

      |

      Liebe Frau Fink,

      leider ist es tatsächlich die AfD, die als einzige Politische Kraft seit geraumer Zeit die „Wilkommenskultur“ in Frage stellt und versucht auf etwaige innere Sicherheitsproblematiken hinzuweisen. Bislang galten AfD Funktionäre als Rechtspopulisten, langsam aber sicher werden die Befürchtungen, welche auszusprechen die Partei in die rechte Ecke drückten, grausame Realität.

      Wer jetzt noch sturr seine Augen vor der Wahrheit verschließt, dem ist leider nicht mehr zu helfen.

      Setzten Sie sich doch mal mit den Thesen der AfD auseinander, bevor Sie unqualifizierte Kommentare vorausschicken, so ermöglichen Sie sich selber und Ihrem Gegenüber eine sachorientierte Diskussion und stellen sich nicht selber bei einem so sensiblen Thema ins Abseits.

      Antworten

      • Wunderlich

        |

        Liebe Lisa Kristin,

        ich habe mich mit den von der AfD aufgestellten Thesen befasst … und nichts sinnvolles gefunden, was mein Leben schöner machen würde.
        Angstmacherei, Rückschritte in längst vergessen gehoffte Vorstellungen …

        Wahrheit? Die Hysterieverliebtheit, die diese Partei braucht, um wahrgenommen zu werden, ist ihrer Meinung nach die Wahrheit?
        Das wichtigste Ziel ist, den „besorgten Bürger“ besorgt zu halten, mehr macht die AfD derzeit nicht.

        Auch sehe ich die Partei, gerade nachdem ich mich mit ihr und den aufgestellten Thesen befasst habe, weiterhin als massiv rechtspopulistisch mit Tendenz zum Extremen an.
        Reden sie nicht schön, was eine Gefahr darstellt.

        Gut, dass auch die AfD nur ein temporäres Problem darstellt … wie die ganzen anderen rechten Gruppierungen zuvor.
        Haben alle gezeigt, dass sie in der Realpolitik fantastisch scheitern.

        Antworten

        • Christiane Kramer via Facebook

          |

          nicht die AFD verbreitet Angst! Die AFD spricht nur klar aus, was uns die Medien verschweigen und uns belügen. Angst machen mir Aussagen wie : „wir müssen mit Terroristen leben, wir müssen dann in die Kirche zum beten, wir müssen Verständnis für die Verbrecher haben etc.“ Angst macht uns wenn de Misiere erklärt das er ganz viel weis, es aber nicht sagt um die Bevölkerung nicht zu verunsichern! Angst machen uns die sexual Verbrechen, die einfach nur so hingenommen werden! Angst machen uns die Einbrüche und Diebstähle – und von Seiten der Regierung wird nichts getan !!!! Angst machen die Brandstiftungen, welche von den Flüchtlingen zum großen Teil selber getätigt werden und alles dem rechten Rand zugeschoben wird! Angst macht uns, was unsere Politiker gegen den Willen des Volkes macht ! Unkontrollierte Zuwanderung- keine weis wer im Land ist und wie viele ?! Was für eine herrliche Regierung haben wir da !!!! Und da will man mit aller Gewalt als Bösewicht immer die AFD hinstellen…. wie arm ist das !!!

          Antworten

      • fürst

        |

        Sie, Lisa Kristin, sprechen mir „aus der Seele“.

        Antworten

        • Dagobert

          |

          Mir auch, danke dafür!

          Antworten

  • Peter T. Ehlert via Facebook

    |

    Und es wird noch besser, die Gesetze sind zu schwammig und der Polizei sind oft die Hände gebunden

    Antworten

  • fürst

    |

    Eine eher neue, primitive und brutale Kriminalität. Woher die wohl kommen mag, wer wohl die Täter sind und wie es wohl dazu kommt?

    Antworten

  • Klara Neumann via Facebook

    |

    Das ist doch nicht mehr normal!!!!! Und fast immer sind das Kinder, die betroffen sind. So langsam läuft das Fass über. Sollen wir jetzt unsere Kinder zu Hause einschließen???

    Antworten

    • Sandra Schönig via Facebook

      |

      bei dem was heute so abgeht, würde ich mir glaub ich wohl besser keine kinder mehr anschaffen..man muss ja immer bange haben

      Antworten

    • Claudia Woelke-Bildstein via Facebook

      |

      Liebe Frau Neumann, auch ich teile ihre Sorge. Denn das was die Täter den Seelen der Opfer antun wird sie vielleicht ein Leben lang begleiten und ich finde es sehr bedenklich das Kinder nicht einfach sagen können: „Mama ich bin mal draußen“, sondern das die Eltern genau wissen wollen wo das Kind ist und ob es ratsam ist das Mädel im Rock auf die Straße zu lassen.
      Für mich sind es sehr traurige Zeiten.

      Antworten

    • Klara Neumann via Facebook

      |

      Das ist genau, was ich damit auch sagen wollte. Ich bin nicht politisch gesteuert, mir ist es einfach nur wichtig, dass meine Kinder sich frei bewegen können, ohne ständig Angst zu haben, dass etwas passiert. Natürlich kann immer etwas passieren, dass wissen wir alle, aber was zurzeit passiert, kann doch nicht zum Dauerzustand werden.

      Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Pascal Kutz: Ein letztes Mal hier unsere Aufforderung, deine Wortwahl zu überdenken. Ein weiteres Mal wird hier nicht mehr stattfinden. Im Voraus: danke.

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Leider passt dieser Überfall zu dem vom Wochenende im Bornekamp, der weiterhin heftig diskutiert wird. Hier nochmal der Bericht mit der Vielzahl von Kommentaren: http://rundblick-unna.de/walkerin-45-im-bornekamp-ueberfallen-angreifer-drohte-mit-messer-frau-rammt-ihm-knie-in-unterleib/

    Antworten

  • Ulrike Berckhoff via Facebook

    |

    Mir fehlen die Worte für diese Überfälle!???????????????

    Antworten

  • Marcus Stadel via Facebook

    |

    Frau Merkels Facharbeiter… Welcome !

    Antworten

  • Jörg Müller

    |

    Es wird so lange weg geschaut, bis die ersten Eltern Selbstjustiz ergreifen. Und dann geht das Geschrei von den bösen deutschen Nazis wieder los. Es kann doch nicht sein das wir unsere Kinder nicht mal mehr alleine zur Schule schicken können. Wo leben wir denn?

    Antworten

  • Claudia Bockelmann via Facebook

    |

    Es wird immer schlimmer.Ich Frage mich wie soll man den seine Kinder schützen. Ich kann ihnen doch kein Messer oder eine Waffe mitgeben.Sie müssen jeden Tag nach Unna zur Schule.Man kann nur hoffen das die jeden Tag Gesund nach Hause kommen.

    Antworten

  • Katharina

    |

    Müssen jetzt alle Waffen dabei haben oder was?! Ist man nirgendwo mehr sicher, wenn man mit einer Freundin oder so unterwegs ist?! Muss man jetzt immer mit den Eltern rausgehen!? Ich bin übelst geschockt und enttäuscht, dass nicht mal die Politiker das grade biegen können!!?????????????????
    (Editiert; bitte verzichtet auf durchgehende Großschreibung. Danke!)

    Antworten

  • Weitblick

    |

    Na, da hatte die „böse“ AfD wohl damals doch nicht so falsch gelegen. 1.000 kleine Einzelfälle ergeben einen Flächenbrand. Auch das „starke“ Deutschland kommt irgendwann an seine Belastungsgrenze. Und dieses „irgendwann“ ist nicht mehr lange hin. http://rundblick-unna.de/buergerabend-mit-pfiffen-fuer-afd-vertreter-applaus-der-willkommenskultur-froendenberg-will-tueren-oeffnen-es-gibt-keine-obergrenze/

    Antworten

  • Christiane Kramer via Facebook

    |

    Es sieht so aus, das wir uns und unsere Kinder selber schützen müssen! Weder Polizei noch Politik können, dürfen oder wollen uns vor solchen und anderen Verbrechen schützen! Tut euch zusammen und begleitet unsere Kinder!!! Dank unserer Politiker sind wir dazu gezwungen!

    Antworten

  • Stephan Gorski via Facebook

    |

    Und ausgerechnet jetzt sollen die Grenzkontrollen zu Österreich wieder aufgehoben werden. Unfassbar!

    Antworten

    • fürst

      |

      … und das mit Angabe des Zeitpunkts; damit man sich gut darauf einstellen kann.

      Antworten

Kommentieren