Rundblick-Unna » 10 Minuten gelüftet, schon stiegen Gauner ein – 9 Einbrüche gestern kreisweit

10 Minuten gelüftet, schon stiegen Gauner ein – 9 Einbrüche gestern kreisweit

Nur kurz mal das Schlafzimmer durchlüften… tja, lange genug für zwei Einbrecher, denen heute Mittag sage und schreibe zehn Minuten (!) genügten, um in ein Mehrfamilienhaus in Unna-Süd an der Brockhausstraße einzusteigen und Schmuck zu stehlen.

Die Bewohnerin der Wohnung ging gegen 12.10 Uhr in den Keller des Hauses – und als sie diese besagten 10 Minuten später zurückkam, bemerkte sie, dass während ihrer Abwesenheit ungebetene Gäste durch das Schlafzimmerfenster geklettert waren und leider Beute gemacht hatten.

Weitere acht Wohnungseinbrüche bzw. -versuche gab es gestern in Kamen (gleich vier), Selm (drei) und Holzwickede (einen), zusätzlich mehrere Pkw-Aufbrüche in Bergkamen. 

Hinweise bitte an die Polizei in Unna unter der Rufnummer 02303 921 3120 oder 921 0.

Kommentare (18)

  • Christel Heinze via Facebook

    |

    Fenster auf zum Lüften und mit dem Baseballschläger hinter der Ecke stehen…. gleich ratzfatz einen über die Birne ziehen… boah, mir schwillt echt der Kragen :-(

    Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Traurig, diese Rekordzahlen. Ich würde mich nicht wundern, wenn mal jemand einen Einbrecher auf frischer Tat erwischt, daß er ihm zuleibe geht.

    Antworten

    • Dietmar Kuemer via Facebook

      |

      und sich selber strafbar macht. Bitte sehr, wer’s mag. Notwehr ist eng begrenzt…

      Antworten

    • Helmut Brune via Facebook

      |

      Ichwürde es ja auch nicht machen, ich sagte nur, daß ich es mir vorstellen könnte.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Dietmar Kuemer – ja, die Warnung sei dringend zu beherzigen.

      Antworten

    • Zwen Arn via Facebook

      |

      Dietmar Kuemer hat schon recht, gleichwohl ich auch in diesem Fall feststellen muss, dass auch hier das Recht pervertiert wird. Nämlich Recht auf Notwehr. Ich sehe keine erhebliche Diskrepanz wenn der feine Herr Einbrecher im Rahmen der Notwehr ne Tracht Prügel kassiert, einige Staatsanwälte u Richter schon. Für mich ist das tatsächlich weltfremd. Grade zur Zeit, wo man bedauerlicherweise feststellen muss, dass der Staat grade im Bereich Schutz vor Verbrechen immer schlechtere Ergebnisse liefert. Ist doch dem halbwegs verständigen Bürger nur noch schwer zu vermitteln. Die Verhältnismäßigkeit der Notwehr unterliegt ja letztlich immer der Einzelfallentscheidung.

      Antworten

  • Stefan Werner

    |

    Wenn man den frisch erlegten Ganoven gleich im Keller einbetoniert, so wie neulich ein Pizzeriabesitzer in Hamburg, merkt es ja vielleicht keiner 😉

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Nur zur Information, Stefan Werner, die Polizei liest hier mit. B|

      Antworten

      • Stefan Werner

        |

        Also, in meinem Keller ist ja auch kein Ganove einbetoniert…und der Pizzamann in Hamburg ist auch aufgeflogen, der Boden wurde dann wieder aufgehackt von der Polizei.

        Antworten

    • Peter Locke via Facebook

      |

      Mein Hund hat auch Hunger ….mag aber keine Beamte Hahahah

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Seit wann sind Einbrecher verbeamtet, Peter Locke…?! :-/

      Antworten

    • Peter Locke via Facebook

      |

      Ja seit wann würde ich auch gerne wissen…;)

      Antworten

    • Cora

      |

      so weit muss man nicht gehen, ein auf die rübe und auf die feuerwehr warten.

      Antworten

  • Herta Heinert via Facebook

    |

    Dieser Mob scheint ja schon Schlange zu stehen

    Antworten

  • Heike Lohrmann via Facebook

    |

    Ist immer gut,wenn man oben wohnt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Antworten

Kommentieren